Prof. Dr. Heino Falcke und das schwarze Loch

  • Zitat

    26.10.2020 ∙ zibb ∙ rbb Fernsehen Video verfügbar: bis 26.10.2021


    Es war eine Weltsensation: Am 10. April 2019 präsentierte Heino Falcke das erste Bild eines schwarzen Lochs - ein Wendepunkt in der Astronomie. In einer globalen Aktion hatten er und seine internationalen Mitstreiter die Erde quasi in ein riesiges Teleskop verwandelt.

    https://www.ardmediathek.de/vi…9nYXN0LWhlaW5vLWZhbGNrZQ/

  • Man sieht den Mann ja regelmäßig in jeder guten Space-Doku.


    Auf den Punkt gebracht: ohne das zentrale schwarze Loch 'Sagittarius A Stern' Im Zentrum der Milchstraße würde es uns gar nicht geben.

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • Bisher werden schwarze Löcher im Allgemeinen mit "Gefahr" in Verbindung gebracht. Niemand möchte in die Nähe eines schwarzen Loches kommen, geschweige denn zu nah, weil es keinen Weg wieder heraus gibt, sodass man es niemanden mehr erzählen könnte. ;)


    Ich denke aber auch, dass schwarze Löcher schon ihren Sinn und Zweck haben und diesen gemäß dem Willen des Schöpfers des Universums auch erfüllen. Der Mensch weiß einfach noch zu wenig über die Zusammenhänge im Kosmos, was natürlich auch den technischen Hürden und dem Aufwand geschuldet ist, der für diesen Forschungszeig betrieben werden muss.

  • Bisher werden schwarze Löcher im Allgemeinen mit "Gefahr" in Verbindung gebracht. Niemand möchte in die Nähe eines schwarzen Loches kommen, geschweige denn zu nah, weil es keinen Weg wieder heraus gibt, sodass man es niemanden mehr erzählen könnte. ;)


    Ich denke aber auch, dass schwarze Löcher schon ihren Sinn und Zweck haben und diesen gemäß dem Willen des Schöpfers des Universums auch erfüllen. Der Mensch weiß einfach noch zu wenig über die Zusammenhänge im Kosmos, was natürlich auch den technischen Hürden und dem Aufwand geschuldet ist, der für diesen Forschungszeig betrieben werden muss.


    Es ist auch noch niemand von den Toten zurückgekehrt, um davon zu erzählen, wie es ist, wenn man tot ist.


    Das zentrale Loch Sagittarius A-Stern ist zu weit weg von uns, um uns gefährlich zu werden.


    Schwarze Löcher haben ihren Sinn und Zweck auch ohne Schöpfer, wie wir wissen.

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • Zitat von Grubendol

    Es ist auch noch niemand von den Toten zurückgekehrt, um davon zu erzählen, wie es ist, wenn man tot ist.

    Der Zustand der Nichtexistenz lässt sich noch relativ leicht mittels Ableitung aus dem Gegenteil begreifen.


    Darüber hinaus berichtet die Bibel von 9 Auferstehungen, aber das ist hier nicht das Thema, geschweige denn für einen Atheisten überhaupt ein Thema... ;)


    Zitat von Grubendol

    Das zentrale Loch Sagittarius A-Stern ist zu weit weg von uns, um uns gefährlich zu werden.

    So sieht es nach aktuellen astronomischen Berechnungen aus. Die über 4 Mio. Sonnenmassen stellen bei einer Entfernung von knapp 27.000 Lichtjahren kein unmittelbares Problem für die Erde dar. Allerdings gibt es eben nicht nur Sagittarius A* sondern zum Beispiel auch das im Verhältnis dazu winzige schwarze Loch (lediglich 4 Sonnenmassen) im Triplesternsystem HR 6819, welches nur ca. 1000 Lichtjahre entfernt ist. Bei der Herausforderung schwarze Löcher zu entdecken, ist es nicht die Frage ob es noch weitere schwarze Löcher in der Nähe unseres Sonnensystems gibt, sondern wie viele.


    Unabhängig von Größe und Entfernung von schwarzen Löchern zur Erde brauchen sich Christen keinerlei Sorgen um den Planeten zu machen. Die Erde wird als fester Wohnsitz für den Menschen bestehen bleiben.


    Zitat von Grubendol

    Schwarze Löcher haben ihren Sinn und Zweck auch ohne Schöpfer, wie wir wissen.

    Du kannst das mit dem Schöpfer gerne ausblenden, wenn es dir dann leichter fällt, über Sinn und Zweck von schwarzen Löcher nachzudenken. ;)

  • Stimmt, mir reicht eine physikalische Erklärung.


    Wenn uns ein wanderndes schwarzes Loch erwischen sollte, was sehr, sehr unwahrscheinlich ist, brauchen wir uns jedenfalls keine Sorgen um die Rente mehr zu machen.


    Außerdem wären da noch die Erderwärmung, Vulkane und Supervulkane, Sonneneruptionen, Asteroiden, Gammablitze usw, um die ich mir eher Sorgen machen würde. Aber nicht wirklich.

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!