Was meint ihr zu Wasserstoff? Energieeffizienz?

  • Was mich mittlerweile beunruhigt, ist, das es mittlerweile so aussieht, als wären alle auf der
    "grünen" Seite.


    ABER nüchtern betrachtet:

    Wasserstoffbrennzelle

    Man muss Wasserstoff von Sauerstoff trennen, was Energieverbrauch ist. Obwohl er doch woanders gebraucht wird, dieser Energieverbrauch...

    Dann wird der Wasserstoff wieder mit Sauerstoff in Verbindung gebracht... Explosionsmotor läßt grüßen. Es wird zwar ohne Rückstände (naja, im Sommer durch Nebel fahren wegen des ganzen abgegebenen Wassers wird dann die Zukunft, wenn ich die ganzen Autos sehe) geschehen.. Aber wirklich Energieeffizienz sieht bei mir doch etwas anders aus.


    Habt ihr ähnliche "Räubergeschichten der Industrie und/ oder Politik"?

  • Wir sollten uns von dem Gedanken, dass irgendeine Technologie zur Energieversorgung wirklich "grün" ist, endlich verabschieden. Es bringt auch nichts, bei einer bestimmten Technologie nur auf die besonders "grünen Phasen" ihrer Nutzung zu schauen und dabei die umweltschädlichen Phasen zu "übersehen". Das betrifft alle Technologien - von fossilen Brennstoffen, Atomenergie, über Solar, Wind, Erdwärme, E-Fuels, bis hin zur Brennstoffzelle mit Wasserstoff.


    Es sollte ebenfalls nicht übersehen werden, dass jedwede Erzeugung von Energie von Konzernen durchgeführt wird, die mit ihrer Produktion Gewinne machen wollen, zumindest aber die Kosten decken müssen, und dabei bleiben ökologische Sachverhalte oft auf der Strecke.


    Wir sind aufgrund unseres Lebensstils auf eine große Menge Energie angewiesen. Schon jetzt stellt uns sowohl die Produktion als auch der Umgang mit den "Restprodukten" vor große Herausforderungen. Trotzdem steigt der Energiebedarf stetig an. Auch das müsste viel stärker hinterfragt werden.

  • Wir sollten uns von dem Gedanken, dass irgendeine Technologie zur Energieversorgung wirklich "grün" ist, endlich verabschieden. Es bringt auch nichts, bei einer bestimmten Technologie nur auf die besonders "grünen Phasen" ihrer Nutzung zu schauen und dabei die umweltschädlichen Phasen zu "übersehen". Das betrifft alle Technologien - von fossilen Brennstoffen, Atomenergie, über Solar, Wind, Erdwärme, E-Fuels, bis hin zur Brennstoffzelle mit Wasserstoff.

    Jo, am besten sektiererhaft überhaupt nicht mehr nachdenken! Sag mal, bist du deppert?


    Was du hier schreibst, ist ja, auch aus wissenschaftlicher Hinsicht, absoluter Unsinn! Bla-bla-bla!

  • Jo, am besten sektiererhaft überhaupt nicht mehr nachdenken! Sag mal, bist du deppert?


    Was du hier schreibst, ist ja, auch aus wissenschaftlicher Hinsicht, absoluter Unsinn! Bla-bla-bla!

    Bis auf das " deppert " stimme ich dir zu.

    Erdwärme,Solarenergie,und Wasserstoff,sind bei optimalem Recycling der verbrauchten Werkstoffe,sicher gute Alternativen.

    An der Kernfusion wird auch weiter geforscht.

  • Bis auf das " deppert " stimme ich dir zu.

    Erdwärme,Solarenergie,und Wasserstoff,sind bei optimalem Recycling der verbrauchten Werkstoffe,sicher gute Alternativen.

    An der Kernfusion wird auch weiter geforscht.

    Okay, dann ziehe ich das "deppert" zurück und bitte um Entschuldigung.


    Ansonsten, Sunnyboy, stimme ich dir selbstverständlich absolut zu und frage mich, weshalb das von einigen so bestitten wird!


    Aber, wie ich schon schrieb: Ich glaube, es hat hat hier für mich in einem Forum, in dem vor allem intektuell unterbelichtete Meinungen hochgehalten werden und in dem Sektierer das Kommando angeben, keinen Zweck, weiter mitzumachen. Sorry, Günter, ich respektiere deinen Ansatz, aber solange du hier nicht richtig selektierst, werdet ihr immer ein Fundalisten-Forum bleiben.


    Vielleicht war das schon ein guter Schluss- und Abschiedssatz von mir! Bye! :)

  • Zitat von JensM

    Aber, wie ich schon schrieb: Ich glaube, es hat hat hier für mich in einem Forum, in dem vor allem intektuell unterbelichtete Meinungen hochgehalten werden und in dem Sektierer das Kommando angeben, keinen Zweck, weiter mitzumachen. Sorry, Günter, ich respektiere deinen Ansatz, aber solange du hier nicht richtig selektierst, werdet ihr immer ein Fundalisten-Forum bleiben.

    Die Mitarbeit an einem Diskussionsforum wie diesem erfordert nunmal ein gewisses Maß an sozialer Größe, die sich nicht zuletzt darin äußert, auch anderslautende Meinungen zu tolerieren. In diesem Zusammenhang aber von "intelektuell unterbelichteten Meinungen" zu sprechen oder von einem "Kommando der Sektierer" und einem "Fundalisten-Forum", in welchem nicht "richtig" selektiert wird, zeugt ganz und gar nicht von sozialer Größe, die zur Mitarbeit an den Diskussionen qualifizieren. Dessenungeachtet bleibt das Recht eine derartige meinung zu äußern, unbenommen. Es zeigt sich, wes´ Geistes Kind man ist.


    Deiner Schlussfolgerung, dass es für dich hier keinen Sinn macht, kann ich vollumfänglich zustimmen.


    Zitat von JensM

    Vielleicht war das schon ein guter Schluss- und Abschiedssatz von mir! Bye! :)

    In diesem Sinne - Bye!

  • Zitat

    Erdwärme,Solarenergie,und Wasserstoff,sind bei optimalem Recycling der verbrauchten Werkstoffe,sicher gute Alternativen.

    Das ist ein Strohmann-Argument!


    Niemand hat bestritten, dass Erdwärme, Solarenergie, und die Nutzung von Wasserstoff bei "optimalem Recycling" sicher gute Alternativen im Verhältnis zur aktuellen Nutzung fossiler Brennstoffe sind.


    Aber vielleicht könntest du uns erklären, was du dir unter "optimalem Recycling" genau vorstellst?

  • Das ist ein Strohmann-Argument!


    Niemand hat bestritten, dass Erdwärme, Solarenergie, und die Nutzung von Wasserstoff bei "optimalem Recycling" sicher gute Alternativen im Verhältnis zur aktuellen Nutzung fossiler Brennstoffe sind.


    Aber vielleicht könntest du uns erklären, was du dir unter "optimalem Recycling" genau vorstellst?

    Nein,das werde ich nicht ,im Gegensatz zu anderen Forenmitgliedern,oder ehemaligen Forenmitgliedern ,werde ich mich nicht in endlose Diskussionen,die zu nichts führen,mit dir einlassen.

    Mit jemanden,der fast immer meint Recht zu haben,ist eine Diskussion für mich nicht sinnvoll.

  • Zitat von Sunnyboy

    Nein,das werde ich nicht ,im Gegensatz zu anderen Forenmitgliedern,oder ehemaligen Forenmitgliedern ,werde ich mich nicht in endlose Diskussionen,die zu nichts führen,mit dir einlassen.

    Mit jemanden,der fast immer meint Recht zu haben,ist eine Diskussion für mich nicht sinnvoll.

    In Ordnung - mit dieser Voreingenommenheit macht der Dialog tatsächlich wenig Sinn.


    Nur so viel noch:


    Im Dialog geht es um Rede und Gegenrede und eben nicht darum, wer Recht hat und wer nicht.


    Im optimalen Fall führt ein sachlicher Dialog dazu, dass sich beide Diskussionspartner dem Recht annähern. :)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!