Vorwurf der sexualisierten Gewalt gegen den verstorbenen Pastor Klaus Vollmer - Pressemitteilung 18. Februar 2022

    • Offizieller Beitrag
    Günter "Conny", Admin





    Hinweis: Über den vor gut 10 Jahren verstorbenen Pastor Klaus Vollmer läuft öffentlich seit Monaten eine vorverurteilende Hetzkampgne ohne jegliche juristisch relevanten Beweise und ohne eine einzige konkrete nachprüfbare Zeugenaussage in den Medien und durch die Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers.


    Ihr Lieben,


    wie Ihr Euch vorstellen könnt, trifft mich diese Meldung, von der ich heute Mittag erfuhr, sehr!



    • Informationen zur Evangelischen Geschwisterschaft gibt es hier.
    • Der Bericht der Aufarbeitungskommission der Geschwister kann hier heruntergeladen werden.

    Evangelist Klaus Vollmer hatte homosexuelle Beziehungen
    Laut dem Bericht einer Aufarbeitungskomission gab es dabei missbräuchliches Verhalten. Welche Erkenntnisse über den Evangelisten aus dem Bericht außerdem…
    www.idea.de


    Missbrauchs-Vorwürfe in Landeskirche nicht weitergegeben?
    Ein Betroffener hatte sich an die Landeskirche Hannover gewandt. Er wirft dem verstorbenen Pastor Vollmer Missbrauch vor.
    www.ndr.de


    "Evangelische Geschwisterschaft" hat Missbrauchstaten des Gründers aufgearbeitet - Christliches Forum
    Von Felizitas Küble Die „Evangelische Geschwisterschaft e.V.“ ist eine 1977 gegründete Kommunität von Männern, Frauen und Familien, die der missionarisch…
    christlichesforum.info

  • Ich kenne bzw. kannte Klaus Vollmer nicht, hast Du ihn persönlich gekannt, Günter?


    Es ist wichtig, dass die Geschehnisse aufgearbeitet und die Opfer gehört werden.

    Richtig, das halte auch ich für sinnvoll! Du fragst, ob ich Vollmer persönlich gekannt habe. Ja, ich kannte Klaus Vollmer von sehr vielen Begegnungen und Tagungen.


    Ab ca. 1970 war Pastor Klaus Vollmer in der christlichen Szene in Deutschland sehr bekannt und füllte als Redner die ganz großen Hallen und Kongress-Zentren.


    Am 15. September 1974 lernte ich Klaus Vollmer persönlich kennen, vorher kannte ich ihn nur aus Schallplatten und vom Radio. Vollmer war damals Gast bei uns in Neuenkirchen bei einer öffentlichen Veranstaltung, bei der unser damaliger Jugendkreis sang: Klaus Vollmer 1974 in Neuenkirchen.


    1975 gab es eine 10-tägige Zeltmission mit Klaus Vollmer und Gerhard Bruns in Neuenkirchen.


    Danach traf ich ihn über Jahrzehnte lang viele Male. 2007 war er bei mir in Otterndorf zu Hause zu Gast. Zusammen mit der Ev. Kirchengemeinde Otterndorf und der Landeskirchlichen Gemeinschaft Cadenberge organisierten wir ein Wochenende mit Klaus Vollmer in Otterndorf, Vollmers letzte öffentliche Veranstaltung.


    Die erhobenen Vorwürfe ihm gegenüber treffen mich sehr schwer! Ich hatte bis heute Mittag tatsächlich keine Ahnung von den Beschuldigungen, ich selbst habe nie etwas derartiges in den vielen und oft langen Begegnungen mit ihm festgestellt. Es stellt sich mir insbesondere die Frage, ob es denn stimmt, dass er sich tatsächlich an einem Minderjährigen sexuell vergangen hat, wie ihm öffentlich vorgeworfen wird.


    Hier ein Ausschnitt aus einem seiner Vorträge: "Was ist biblischer Glaube?"


    • Offizieller Beitrag

    Das ist ja fast wie bei der BILD - ich meine die Bruderschaft "Kleine Brüder vom Kreuz", nicht den Beitrag hier.


    Bericht der Aufarbeitungskommission, PDF

    Grubi, wenn man diesen Bericht der „Aufarbeitungskommission der Evangelischen Geschwisterschaft e.V.“ liest, sind das in der Tat sehr schwere Vorwürfe gegenüber Klaus Vollmer!


    Sollte auch nur ein Teil davon durch Zeugen eindeutig belegt werden können, wäre das Ergebnis in der Tat niederschmetternd! ;(


  • Die erhobenen Vorwürfe ihm gegenüber treffen mich sehr schwer! Ich hatte bis heute Mittag tatsächlich keine Ahnung von den Beschuldigungen, ich selbst habe nie etwas derartiges in den vielen und oft langen Begegnungen mit ihm festgestellt. Es stellt sich mir insbesondere die Frage, ob es denn stimmt, dass er sich tatsächlich an einem Minderjährigen sexuell vergangen hat, wie ihm öffentlich vorgeworfen wird.


    Ich kann mir vorstellen, dass Dich das belastet, vor allem, wenn Du ihn persönlich kanntest.

    Es ist ja leider fast immer so, dass die Täter nach Aussen (auch sehr bewusst) ausgesprochen integer und liebenswürdig wirken, in Kirchenkreisen dann noch zusätzlich sehr gläubig und fromm. So würde ihnen niemand etwas Derartiges zutrauen, und die Opfer haben fast nie eine Chance, gehört und ernstgenommen zu werden.


    Ich habe dazu noch diesen Artikel gefunden auf evangelisch.de


    Pastor schuf Abhängigkeitsverhältnisse
    Eine Studie schildert den verstorbenen Pastor Klaus Vollmer als einen Mann, der seinen Einfluss auf junge Menschen missbrauchte, um homosexuelle Neigungen…
    www.evangelisch.de


    Wie schon der Titel sagt, hat der Pastor offensichtlich eine Struktur aufgebaut und sich entsprechend verhalten, die es ihm ermöglichte, Menschen einzuschüchtern und in Abhängigkeit zu bringen - mit den fatalen Folgen.


    Ich finde es wichtig, dass alle diese Fälle endlich an die Öffentlichkeit kommen und die Opfer gehört werden. Es ist eben nicht nur die katholische Kirche, auf die man dann ja gerne mit dem Finger zeigt.

    Es sind auch evangelische Gemeinden, Sportvereine, Internate etc.

  • Anscheinend hat die Kommission seit 2017 recherchiert und Fakten gesammelt, ehe ein Wort an die Öffentlichkeit ging. Es ist erschreckend, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die Experten das alles erfunden haben.


    Günter,


    ich kann mit empfinden, wie es dir geht. Ich erlebte ja eine ähnliche Enttäuschung mit jemandem, mit dem wir gut zusammen arbeiteten, das war nur auf einem anderen Gebiet.

  • Ihr Lieben,


    ich habe gestern Abend / Nacht noch sehr lange in dem Bericht der „Aufarbeitungskommission der Evangelischen Geschwisterschaft e.V.“ gelesen. Das sind schon sehr umfangreiche Vorwürfe, die sehr ausführlich recherchiert wurden.


    Es geht mir dabei weniger um den Punkt, dass Klaus zu meiner großen Überraschung offenbar homosexuell war. Es geht mir darum, dass er, wenn die Vorwürfe stimmen sollten, Personen regelrecht unterdrückt und zu sexuellen Handlungen gedrängt haben soll. Ja, er habe innerhalb dieser von ihm gegründeten und durch ihn geprägten Bruderschaft, so die Vorwürfe weiter, ein System aufgebaut, in dem er die Abhängigkeit anderer von ihm sehr ausnutzen konnte und das auch getan haben soll. Vollmer soll, wie in dem Bericht behauptet wird, in wenigstens einem Fall einen Minderjährigen missbraucht haben.


    Es gilt auch hier, ähnlich wie im von mir hier im Forum angesprochenen Fall Günter Kießling, dass heftige Vorwürfe konkret belegt und bezeugt werden müssen. Das gibt dieser Bericht der „Aufarbeitungskommission der Evangelischen Geschwisterschaft e.V.“ allein m. E. bisher nicht her, weil dafür noch konkrete belastende Zeugenaussagen fehlen. Fragebögen alleine reichen da in einem Rechtsstaat nicht aus.


    Da Klaus ja vor zehn Jahren schon verstorben ist, wird es ja auch keine diesbezügliche Gerichtsverhandlung geben. So werden die Vorwürfe vermutlich, ähnlich wie im Fall Jan Vering, letztendlich ungeklärt im Raume stehen bleiben müssen.

  • Zitat von Günter

    So werden die Vorwürfe vermutlich, ähnlich wie im Fall Jan Vering, letztendlich ungeklärt im Raume stehen bleiben müssen.

    Da die Opfer wahrscheinlich noch leben, könnte es allerdings noch sehr wohl zu den "konkreten belastenden Zeugenaussagen" kommen.


    Sollten sich die Vorwürfe final bestätigen, steht Vollmer auch ohne Gerichtsverhandlung vor Gott verurteilt da. Vor Gott bleibt nichts verborgen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!