Vorwurf der sexualisierten Gewalt gegen den verstorbenen Pastor Klaus Vollmer - Pressemitteilung 18. Februar 2022

  • Sicher, das sagte ich bereits. Das geschieht überall dort immer wieder, nach einiger Zeit quasi automatisch, wo interne Gruppenregeln die Regeln der Gesamtgesellschaft ersetzen. Dort entstehen die Bedingungen, die Missbrauch ermöglichen und daher entsprechende Charaktere anlocken. Das ist nicht, ich betone, auf religiöse oder gar christliche Strukturen beschränkt, das gilt allgemein. Das ist in den Strukturen, die in Gruppen entstehen, automatisch angelegt. Ob der pathologische Charakter ins Kloster geht und Messdiener oder Novizen belästigt, Chefredakteur der Bild, ein berühmter Theaterregisseur oder ein Mafioso oder Polizist wird, ist egal.* Überall sind die Opfer Mitglieder einer irgendwie abgegrenzten Gruppe mit Leitern, deren Charisma nur allzu oft lediglich auf geschickter Manipulation beruht. Überall wird es Formen der Omerta, des Schweigens zum Schutz der Gruppe geben; bei der Polizei heißt es 'blaue Wand', die die Vorkommnisse decken.


    *edit: oder ganz tagesaktuell Abgeordneter bei der Linkspartei.

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

    Einmal editiert, zuletzt von Grubendol ()

  • Stimmt, Andreas, es gibt viele nach rechtsstaatlichen Kriterien bewiesene Vorwürfe! Diese Vorwürfe dürfen und sollen auch beim Namen benannt werden und sollten wirklich nicht beschönigt werden, wie das leider in vielen Kirchen lange Zeit passierte und immer wieder passiert.


    Daraus sollte man aber nicht den fatalen Schluss ziehen, auch juristisch nicht bewiesene Fälle mit denen über eine Kamm zu scheren.

    Da stimme ich dir selbstverständlich zu Günter .

  • Noch etwas habe ich vorhin gefunden:


    Die von Klaus Vollmer vor rund fünfzig Jahren gegründete "Gruppe 153", der ich selbst jahrelang angehörte, hat auf ihrer Website einen Text veröffentlich, in dem es u. a. wie folgt heißt:



    Diesen Text halte ich z. T. für sachlich falsch. Ich habe die Worte, die ich im juristischen und strafrechtlichen Sinne für nicht richtig halte, farblich blau markiert und meine Kritik unter dem Zitat erläutert.:


    *********** Zitat: ***********

    Die Gruppe 153 hat durch die Evangelische Geschwisterschaft sowie die Pressemitteilung der hannoverschen Landeskirche vom 18.02.2022 von Vorwürfen erfahren, wonach es durch Klaus Vollmer gegenüber erwachsenen Männern zu sexuellen Beziehungen gekommen ist, die teilweise auch als Übergriffe erlebt wurden. Eine weitere Person berichtet davon, in minderjährigem Alter mehrfach sexuell missbraucht worden zu sein. Dies hat uns sehr erschüttert.

    Soweit Klaus Vollmer in seinem Leben an anderen schuldig geworden ist, möglicherweise auch strafrechtliche Tatbestände verwirklicht sein könnten, begrüßt Gruppe 153 ausdrücklich die notwendige Aufklärung und kritische Betrachtung.


    gruppe153.de/gruppe-153/aus-der-geschichte.html


    *********** Zitat Ende ***********


    Da diese Vorwürfe lediglich mit einer anonymen Fragebogenaktion begründet werden, dürften im Text statt des zweimal verwendeten Wortes ist nur die Worte sein soll stehen.


    Das Wort ist dürfte dort in diesem Zusammenhang nur stehen, wenn die gegen Vollmer erhobenen Vorwürfe im juristischen Sinne bewiesen wären. Das aber ist durch eine anaonyme Fragebogenaktion nach rechtsstaatlichen Grundsätzen juristisch nicht gegeben.

  • Beim Lesen begreife ich Grubis wiederholte Anspielungen auf ein "bestimmtes Muster". Evangelisch.de ist kein Einzelfall. Die PAZ veröffentlichte gestern, dass in Hildesheim die Bischof Jansen-Straße umbenannt werde, weil er der erste Bischof war, dem Missbrauch vorgeworfen wird und der Priester, bei denen das bekannt wurde, nur versetzt hat. Letzteres stimmt, das kann ich bestätigen aus dem Sommer 1979. Der Missbrauch von Messdienern kam erst nach Jansens Tod zur Sprache, als ein ehemaliger Messdiener ihn anzeigte ( ich verfolgte das in der Presse). Gerichtlich wurde das meines Wissens nie aufgearbeitet. Persönlich mochte ich Heinrich Maria Jansen als Kind nicht und nannte damals als Grund, dass er so auf "seine Jungs" stand und Mädchen verachtete. Dafür gab es klare Aussagen von ihm, wie Mädchen dürfen nicht ins Sommerlager, die bekommen ihre Regel und sind zu empfindlich. Jungs sind da ganz anders. So wurde er immer zitiert, wenn uns Lager verboten wurden.

    Aber da ist Vollmer kein Einzelfall, hier soll Missbrauch ebenfalls erst lange nach dem Tod an die Öffentlichkeit gebracht worden sein. Wobei ich aus meinen Beobachtungen als Kind vermute, dass es Vorfälle gab. Bei Vollmer kann ich es nicht beurteilen, kannte ihn nicht, könnte aber in Grubis " Muster" passen

  • Egal, wie man es betrachtet:

    Folgende Fakten sind einwandfrei nachzuweisen:

    1. Kirchliche Glaubensbrüder bilden eine verschworene Gemeinschaft innerhalb des Staates.

    2. Fehlverhalten wird verwischt oder verschwiegen, Personen aus der ihnen bekannten Öffentlichkeit entfernt.

    3. Es wird alles bestritten, bis es bewiesen worden ist.


    *lol(?)* Vertue ich mich oder ist die Kirche die einzige, weltweit bekannte gemeinützige Mafia? Wenn sich jemand seine eigenen Gesetze bastelt und die entsprechenden Personen nicht angezeigt werden... Wie viele Priester würden hinter Gitter landen wegen Strafvereitelung (teilweise im Amt)!

    Da hilft kein "aufarbeiten"! Ich finde so langsam, das es reicht.

    a) die Gemeinnützigkeit sollte aufgehoben werden sollte wegen nachweislichem Missbrauch

    b) Tja, was macht man mit jemandem, der andere deckt? Der wider besserem wissen keine Straftat aufdeckt, sondern den anderen 'weiterversetzt'?


    Meinem Gefühl nach kämen 80 bis 90% aller paktizierender Priester wegen Mitwisserschaft vor Gericht.

    Ein desolates, trauriges Bild, was der jeweilige Papst durch eigene Aufklärer aufklären will...


    Dieses Vorgehen finde ich Interessant!


    "Äh, Herr Richter, bei allem Respekt, aber meine Recherchen haben ergeben, das ich am... den Kopfschuss nicht gemacht habe, weil der Vertrag mich daran hinderte...!"

  • Funny, ich verstehe nicht genau, auf was Du konkret hinaus willst, aber ich finde, dass Verallgemeinerungen grundsätzlich falsch und ungerecht sind.

  • Funny,


    nicht alle Glaubensbrüder verschwören sich, vielleicht viele in allen Konfessionen, egal ob evangelisch, katholisch oder freikirchlich. aber es gibt auch Aufrichtige, die diese Sünden verurteilen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!