Überlegungen zum russischen Angriffskrieg

  • Bestimmt Irrläufer, aber darum geht es nicht. Niemand wird wegen zweier Raketen gleich den Bündnisfall ausrufen. Aber Putins massive Angriffe auf die zivile Infrastruktur sind bereits Kriegsverbrechen und damit die Ukraine nicht zusammenbricht, könnten die Amerikaner in Versuchung kommen, dem ukrainischen Militär die Geschosse für die Himars zu liefern, die nicht nur 80, sondern 300 Kilometer weit zielgenau auch russisches Gebiet treffen könnten. Damit könnten die russischen Abschussbasen getroffen werden, was mir aus militärischer Sicht sinnvoll erscheinen würde.

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • Wie gesagt, es fängt niemand wegen zweier Raketen, die auch von der ukrainischen Luftabwehr stammen könnten, einen Weltkrieg an.


    Die Kausalkette für den Zwischenfall beginnt aber ja nicht bei den Ukrainern, sondern bei den russischen Raketenangriffen auf zivile Ziele. Das gestrige Kriegsverbrechen Putins bleibt unabhängig davon, woher die zwei Raketen kamen, bestehen.

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • Schauen wir einmal in die Schützengräben der ukrainischen Armee:


    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!