Verboten für Christen?

  • Wir trafen uns mit Gläubigen und ich erzählte, dass ich betete, dass die Menschen das Asovstalwerk verlassen können und es scheint geglückt zu sein. Die anderen waren total erstaunt: " Was, ihr interessiert euch für Politik?---Na, bei euch kann man das etwas verstehen, ihr habt eine ukrainische Tochter."


    Ist es so abwegig, dass Christen informiert sind über das Zeitgeschehen?

    Ich traf auch schon Älteste, die behaupteten, als Christ dürfe man nicht wählen. Sind Christen keine normalen Menschen und müssen blind durchs Leben gehen? Haben wir keine Verantwortung für andere?

  • Christen haben ja Jesus Christus gewählt und erneuern diese Wahl jeden Tag. Also von daher: Alles in Ordnung. Deswegen geht kein Christ blind durchs Leben und unserer Verantwortung für andere kommen wir unter anderem durch das Predigen und Gebet nach.

  • Nemesis,


    ich stimme dir zu, dass wir im Kreis für die Ukraine beten und nicht mehr an Verantwortung tragen können diesbezüglich.


    Wie sieht es mit Demos aus? Immer mehr Christen demonstrieren mit der AFD? Ist dies politische Engagement biblisch?

  • Zitat von Gera

    Ist dies politische Engagement biblisch?

    Keineswegs - im Gegenteil! Die Demonstrationen zielen ja nicht darauf ab, Gottes Königreich zu verherrlichen, sondern darauf, rivalisierenden politischen Ansichten eine Projektionsfläche zu bieten.


    Wer mit der AfD demonstriert leugnet meiner Auffassung nach klar den Christus. Jesus selbst demonstrierte auch nicht mit den jüdischen Zeloten gegen die römische Besatzung sondern sagte klar und unmissverständlich: "Mein Reich ist nicht von dieser Welt". Einige seiner Jünger - sehr wahrscheinlich Simon "der Eiferer" - gehörten ja früher den Zeloten an und erkannten, dass Jesus einen völlig anderen Weg ging.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!