Fehler von Staatswegen - Familienpolitik

  • Ihr wollt mehr Kinder? Dann nehmt die Väter in Pflicht! (msn.com)


    Tja, dumm gelaufen für den Staat. Anstatt dafür zu sorgen, das ein Gehalt reicht für eine Familie wurde immer mehr Geld zugunsten der Firmen ausgeschüttet, das "männliche" Gehalt immer mehr den Frauengehältern angepasst und so das Lohngefüge verringert. Heute müssen 2 Personen arbeiten gehen, um die Familie über Wasser zu halten. Die Kinder werden in Kitas oder Tagesschulen abgeschoben, von einer vernünftigen Erziehung kann man nicht mehr sprechen.

    Folgen: Entweder keine Kinder oder die Kinder erziehen sich selber. Dazu der vom Staat aufgezwungene Antiautoritäre Erziehungsstil, bei dem die Kinder bis 14 Jahre machen können was sie wollen ohne Konsequenzen, mit 14 dann auf einmal vor den Jugendrichter kommen.

    Konsequenz: Sozialer Abstieg oder verantwortungslose Erziehung. Solange ein Gehalt für eine Dreiköpfige Familie im unteren Lohnsektor nicht reicht, so lange wird der Staat wohl auf einen reichlichen Kindersegen vergebens hoffen.

  • Was für ein Humbug, dass der Staat den Leuten einen 'antiautoritären Erziehungsstil' aufdrücken würde.


    Hast du eigentlich Kinder?

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • Zitat von Grubendol

    Was für ein Humbug, dass der Staat den Leuten einen 'antiautoritären Erziehungsstil' aufdrücken würde.

    Ich sehe ebenfalls eine Entfremdung der Kinder von ihren Familien, aber dafür ist nicht allein die Politik sondern gerade auch die Wirtschaft und die Gesellschaft verantwortlich. "Antiautoritär" ist das meiner Meinung nach nicht; es führt vielmehr zur Erziehung zu lenkbaren Menschen, geradeso wie es Wirtschaft und Politik vorgeben. Die Autorität ist hierbei eindeutig der Staat und die hinter den Kulissen wirkende Wirtschaft.

  • Klar, es wird Zeit, daß endlich wieder Neills Summerhill eingeführt wird. Dann wird alles gut. HA-HA-HA!


    Lernen? Schaffen? Wozu denn? Wenn die Kiddys keine Lust haben geht es doch auch so. Statt Konsequenzen Süßigkeiten und PC-Spiele. HA-HA-HA!


    Wie gut für die daraus resultierenden Waschlappen, dass es keinen Wehrdienst mehr gibt. Wenigstens da hätte man sie noch mal lang gemacht, wenn die Eltern schon versagt hätten! HA-HA-HA!

  • Also, ich habe nach Summerhill erzogen...mit sehr viel Erfolg.

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • Also, ich habe nach Summerhill erzogen...mit sehr viel Erfolg.

    Ich habe mir heute mal ein paar Artikel über Summerhill durchgelesen und war positiv überrascht , im nachhinein stelle ich fest , dass ich in meiner Schulzeit eigenständig viele Regeln nach dem Summerhillprinzip für mich umgestellt habe , das ging nicht ganz ohne Probleme ab , ich habe aber trotz allem einen passablen Abschluss geschafft .

  • Ja, ich habe 2 Jungen, beide stehen im Berufsleben.


    Ich sehe ebenfalls eine Entfremdung der Kinder von ihren Familien, aber dafür ist nicht allein die Politik sondern gerade auch die Wirtschaft und die Gesellschaft verantwortlich. "Antiautoritär" ist das meiner Meinung nach nicht; es führt vielmehr zur Erziehung zu lenkbaren Menschen, geradeso wie es Wirtschaft und Politik vorgeben. Die Autorität ist hierbei eindeutig der Staat und die hinter den Kulissen wirkende Wirtschaft.

    Es geht nicht um entfermdung, sondern um die Unterscheidung zwischen richtig und falsch. Wenn ich als Kind keine Unterscheidungkriterien erhalte, werde ich auch als Erwachsener nur schwerlich in die Gesetzgebung finden.

    Zum zweiten ist folgendes zu beachten: wenn ich mir etwas falsch einprge, dann werde ich dieses Flasche unter Stress sofort hervorholen, ob es richtig ist oder nicht.

    zum Dritten fehlt den Kindern bei der jetzigen Schulpolitik einfach der Anreiz, sich etwas anzueigenen. Wenn man es genau betrachtet, sind Übungen, um sich etwas einzuprgen. hilfrfeich in den spteren Jahren. Das die Schule im Deutschunterricht nicht mehr auf Rechtschreibung achtet, führt dazu, das als nchstes der Deutschunterricht abgeschafft werden kann. Zur Begründung: die Deutsche Sprache ist erlernt, wenn die Rechtschreibregeln nicht mehr gebraucht werden, so kann der Deutschunterricht zum Geschichtsunterricht umgestaltet werden. Wäre eventuell sogar sinnvoller.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!