Sind wir eigentlich Außerirdische? Alle DNA-Bausteine in Meteoriten entdeckt

  • Die Folgerung ist durchaus gestattet, denn: "Erstmals konnten alle fünf Nukleobasen, die zum Entstehen von DNA und RNA nötig sind, aus drei Meteoritenproben extrahiert werden."


    Andererseits, wenn also die Grundbausteine für das Leben in Meteoriten bereits in den Gas- und Staubwolken im Weltall entstehen, um wie viel leichter entstehen sie dann - vielleicht - dort, wo die Bedingungen etwas besser sind, also eventuell auf neu entstandenen Gesteinsplaneten wie auf der Erde vor viereinhalb Milliarden Jahren.


    Meine These würde eher lauten: es scheint sicher zu sein, dass da draußen noch andere Leute außer uns leben. Sie mögen anders aussehen als wir, aber sie werden eine DNA haben.

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • Menschen dürfen alles sein - nur nicht göttlichen Ursprungs 8o

    In diesem naturwissenschaftlichen Thread ist kein Platz für Wotan oder Zeus.

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • Wieso, du hast doch "Gott" geschrieben. Ich habe nur zwei Beispielsgötter genannt. Die Bibel oder die Edda sind keine naturwissenschaftlichen Quellen.


    Hier geht es um die tatsächlich interessante Fragen, ob

    1. das uns bekannte Leben auf der Erde auch hier auf der Erde entstanden ist oder

    2. aus dem Weltall stammt.


    Falls (2) zutrifft, hätte das erhebliche erkenntnistheoretische Konsequenzen für die Frage nach anderem Leben irgendwo da draußen.

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • Zitat von Grubendol

    Wieso, du hast doch "Gott" geschrieben. Ich habe nur zwei Beispielsgötter genannt.

    Exakt - ich hatte von Gott gesprochen - nicht von dem, was du als "Beispielgötter" nennst. Ich weiß, dass du da nicht differenzieren kannst bzw. willst. Und du solltest inzwischen wissen, dass ich in dieser Frage sehr wohl zwischen der realen Existenz Gottes und "Beispielgöttern" als Erfindung von Menschen unterscheide.


    Zitat von Grubendol

    Die Bibel oder die Edda sind keine naturwissenschaftlichen Quellen.

    Und warum bemühst du hier wieder die Naturwissenschaften? Hast du nicht selbst gesagt, dass sie sich nicht mit der "Gottesfrage" abgeben? Was sollen sie also zur Besprechung dieses Sachverhalts beitragen können, außer eben, dass sie nichts dazu sagen können?


    Auf jeden Fall. Höre ich da etwa eine gewisse Nervosität heraus, dass es sich bei dem "anderem Leben" unter anderem durchaus um Gott und Millionen weiterer Geistwesen handeln könnte? ;)

  • Exakt - ich hatte von Gott gesprochen - nicht von dem, was du als "Beispielgötter" nennst. Ich weiß, dass du da nicht differenzieren kannst bzw. willst. Und du solltest inzwischen wissen, dass ich in dieser Frage sehr wohl zwischen der realen Existenz Gottes und "Beispielgöttern" als Erfindung von Menschen unterscheide.

    Da gibt es nichts zu differenzieren.

    Zitat

    Und warum bemühst du hier wieder die Naturwissenschaften? Hast du nicht selbst gesagt, dass sie sich nicht mit der "Gottesfrage" abgeben? Was sollen sie also zur Besprechung dieses Sachverhalts beitragen können, außer eben, dass sie nichts dazu sagen können?

    Weil dies ein naturwissenschaftlicher Thread ist, in dem es weder um Zeus oder Jehova geht, sondern ausschließlich um neueste naturwissenschaftliche Erkenntnisse.

    Zitat

    Auf jeden Fall. Höre ich da etwa eine gewisse Nervosität heraus, dass es sich bei dem "anderem Leben" unter anderem durchaus um Gott und Millionen weiterer Geistwesen handeln könnte?

    Nein, überhaupt nicht, ich dachte dabei eher an Mikroben auf dem Mars oder mögliches Leben in den Ozeanen von Europa oder Enceladus.

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • Zitat von Grubendol

    Da gibt es nichts zu differenzieren.

    Diese Annahme ist mit ein Grund für die ständigen Wiederholungen bei deiner Argumentation. Aber das ist nichts Ungewöhnliches. Dieses Manko liegt in Diskussionen mit Atheisten häufig vor. So geht´s halt nur bis zu diesem Punkt und dann ist mal wieder Schluss.


    Zitat von Grubendol

    Weil dies ein naturwissenschaftlicher Thread ist, in dem es weder um Zeus oder Jehova geht, sondern ausschließlich um neueste naturwissenschaftliche Erkenntnisse.

    In Ordnung. Dann reicht also ein Link zur Veröffentlichung. Dann gibt es eben keine Diskussion.


    Zitat von Grubendol

    Nein, überhaupt nicht, ich dachte dabei eher an Mikroben auf dem Mars oder mögliches Leben in den Ozeanen von Europa oder Enceladus.

    Das halte ich sogar für sehr wahrscheinlich. Aber auch das Vorhandensein solcher Lebensformen beantwortet nicht die Frage nach dem Ursprung ihrer Existenz - geschweige denn dem Ursprung der benötigten "Bausteine", der Bedingungen unter denen sie sich entwickelt haben, usw. usw.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!