Ohnsorg-Theater: Extrawurst

    • Offizieller Beitrag

    In meiner Kindheit und Jugend waren die Stücke aus dem Ohnsorg-Theater richtige Staßenfeger. In den Jahrzehnten dananch sank das Interesse bei den Zuschauern immer mehr. Meistens wurden nur noch alte Widerholungen mit den alten Stars wie Old Henry, Heidi Kabel, Edgar Bessen und Co. gezeigt. Am vergangenen Samstag gab es zum ersten Mal seit längerer Zeit mal wieder ein aktuelles Stück aus dem Ohnsorg-Theater im Fernsehen zu sehen.


    Zitat

    Auf ndr.de lesen wir:


    Die Mitgliederversammlung eines Tennisclubs in der norddeutschen Provinz nähert sich dem Ende. Eigentlich ist alles so wie immer. Heribert, der Vereinsvorsitzende, hat bis auf seinen Ischiasnerv alles fest im Griff. Doch kurz bevor er das Buffet eröffnen will, ploppt ein letzter Tagesordnungspunkt auf. Und der hat es in sich. Es geht nämlich um nicht weniger als die Anschaffung eines neuen Grills für Vereinsfestivitäten. Die kabarettistische Komödie wurde 2019 im Hamburger Ohnsorg-Theater uraufgeführt. 2021 erhielt diese umjubelte Inszenierung den renommierten Monica-Bleibtreu-Preis.


    Hat sich jemand von Euch das Theaterstück angeschaut? Wenn ja, würde mich einmal interessieren, wie es Euch gefallen hat. Fandet Ihr die Behandlung der vorab in den Medien zu diesem Stück angekündigten Stichworten Integration, Rassissmus, Religionsfreiheit, religiöse Vorurteile und Toleranz eher gut umgesetzt oder fandet Ihr die Vorführung eher plump? Oder, was fällt Euch sonst dazu ein?


    Ihr könnt es Euch unter diesem Link noch bis zum 14.06.2022 kostenlos anschauen:


    Ohnsorg-Theater: Extrawurst
    Auf der Mitgliederversammlung des Kloppstedter Tennisclubs ploppt ein letzter Tagesordnungspunkt auf. Und der hat es in sich.
    www.ndr.de

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!