Warum operiert man nicht alle Alten?

  • Ich habe gestern meinen ersten Spaziergang in den Feldern gemacht nach der 2. OP und war erstaunt, was man alles sieht. Das wusste ich schon gar nicht mehr, auch nicht, dass man entfernte Autos sehen kann. Grauer Star wurde bei mir vor etwa 4 Jahren entdeckt und sie tun nichts, so lange man noch etwas sehen kann. Im Bekanntenkreis gibt es etliche damit. Vor einem Jahr wurden noch mal 6 Monate gewartet und dann konnte ich kaum noch Zeitung lesen. Gestern beim Spaziergang sagte ich zu meinem Mann, " weshalb operiert man nicht alle Alten? Dann benötigen sie keine Gleitsichtbrillen mehr, sehen heller und auch das Lesen wird besser und die OP kostet, ist aber Routine. In BS operieren sie einen nach dem anderen und diese Klinik gehört zu den wenigen, die die Betäubung tropfen und nicht mehr ins Auge spritzen. Dazu finde ich im Internet nur 2 Kliniken in Deutschland, die die Linse auch mit Laser zertrümmern, was für die, die es zahlen wollen, viel schneller geht. Ich war höchstens 15 Minuten im OP. Könnte es eine Kostensache sein, denn das wird nicht billig sein? Oder ist doch ein hohes Risiko da bei den OPs? Vorgestern kam ein Mann in die Praxis mit starken Beschwerden nach Katarakt OP, ich habe gar keine an den Augen, bin nur lahm nach Sedierung, was endlich langsam nachlässt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!