Eine Nationalflagge in jeder Kirche wie in den USA?

    • Offizieller Beitrag

    Heute Nachmittag erhielt ich eine Mail mit einem Link zu diesem Beitrag auf einer Website:


    USA: Eine Nationalflagge in jeder Kirche - Christliches Forum
    Von Felizitas Küble In den USA wird der Patriotismus großgeschrieben – nicht nur „von Amts wegen“ in Staat und Welt, sondern auch in den christlichen…
    christlichesforum.info


    Wie findet Ihr die hier getroffenen Aussagen und die daraus bezogenen Wünsche für Deutschland von Felizitas Küble?

  • Zitat

    Oder warum gibt es fast nirgendwo Gebete für das eigene Land?

    Vielleicht sollten wir unsere Priester und Diakone einmal auf diesen Gedanken ansprechen!

    "Das eigene Land" spielt im göttlichen Vorsatz keinerlei Rolle. Gott gehört letztlich die ganze Erde. Wozu sollte er sich um "Nationalgrenzen" scheren, die häufig genug das Resultat von Kriegen mit entsetzlichem Leid darstellen?


    Kein Land dieser Erde steht in einem Bundesverhältnis mit Gott, wie es zur Zeit des alten Israel der Fall war.


    Patriotismus und christlicher Glaube sind und bleiben miteinander unvereinbar!

  • Hallo, das was ich jetzt schreibe, hört sich esoterisch an, sollte aber von ernst meinenden Christen dennoch bedacht werden.


    Alle Menschen schreiten auf dem Weg zu Gott voran. Innerhalb der menschlichen Gattung gibt es nun die unterschiedlichsten Gruppierungen in Form von Gemeinschaften. Dies fängt bei der Familie an und geht über die Mitgliedschaft in Vereinen oder kirchlichen Gemeinden sowie der Zugehörigkeit zu einer Firma und vielleicht einer berufsorientierten Interessengruppe bis hin zu der Zugehörigkeit zu einem Sprachleib, der mit einer Nation identisch sein kann oder darüberhinaus geht.


    Was man sich klarmachen sollte ist, dass jede dieser Gruppierungen ihre Entsprechung im Geistigen hat, dass heisst, die Mitglieder der Gruppen sind auch mehr oder weniger miteinander geistig verbunden.


    Bei den Kirchengemeinden ist es offensichtlich, dass ihre Mitglieder gemeinschaftlich Gott entgegenstreben. Ist es denn nicht üblich, für ganze Gemeinden zu beten und sie im Namen Gottes zu segnen? Dies hat doch bereits Paulus getan.


    Warum sollte es nun abwegig sein, auch für andere menschliche Gemeinschaften zu beten? Für Familien wird es ja wohl genauso üblich sein wie für Kirchengemeinden.


    Sinnvoll ist es aber auch für jede andere Form von Gemeinschaft und damit auch für einzelne Nationen.


    Gebete für einzelne Gruppierungen verstärken das Licht in den Mitgliedern und helfen so dabei mit, diese Menschen Gott näher zu bringen.


    Dies ist im Willen Gottes, denn es ist ein Akt der Nächstenliebe, ohne Ansehen der Person.


    Lg von Enar

  • Um es etwas überspitzt zu sagen: Die US-amerikanischen Schüler werden gezwungen, jeden Morgen einem Götzen zu huldigen. Ein solcher Patriotismus ist nicht gesund und überdies unsozial.

    Dem will ich widersprechen.

    Das Gelöbnis gibt den Kindern ein Gefühl der Zusammengehörigkeit und kann etwas gutes sein. In einem liberalen Umfeld (Elternhaus und Umgebung) wäre es das auch.

    Solange es nicht gelingt, rassistisches Denken zu überwinden und nur nach dem einzelnen zu Fragen ohne ethische Vorurteile oder Schranken, solange wird ein solches Gelöbnis ein Wunschtraum bleiben.

    Ein Vorurteilsloses denken zu fördern ist aber die Aufgabe der Lehrenden, also Lehrer, Schüler und auch Priester, wenn sie sich vom Staat missbrauchen lassen zur Förderung des Patriotismus. Denn das Gelöbnis macht keinen Unterschied in der Ethnie.

  • Gehört ebenso wenig in die Kirche wie ein Kreuz in die Schule.

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • Zitat von Funny

    Solange es nicht gelingt, rassistisches Denken zu überwinden und nur nach dem einzelnen zu Fragen ohne ethische Vorurteile oder Schranken, solange wird ein solches Gelöbnis ein Wunschtraum bleiben.

    Deswegen brauchen wir ein Gelöbnis an die Menschlichkeit und nicht an irgendeine Flagge oder Institution...

  • Zitat

    Ein Vorurteilsloses denken zu fördern ist aber die Aufgabe der Lehrenden, also Lehrer, Schüler und auch Priester, wenn sie sich vom Staat missbrauchen lassen zur Förderung des Patriotismus.

    Was ist mit den Eltern, Freunden, usw.?

  • Wenn man länger in den USA ist, gewöhnt man sich an die Flagge und nimmt sie kaum noch wahr. Wir waren einmal beim Appell in Fort Huachuca südlich von Tuscon dabei, wie Hunderte Soldaten morgens der Fahne huldigten. Ich halte das mehr für Tradition als für Götzendienst. Dennoch lehne ich es hier ab. In der Ukraine ist es ähnlich. Im Waisenhaus in Charkow gab es in jedem Gruppenraum einen Altar: "Mütterchen Ukraine" der mit Kerzen und Blumen geschmückt war. Wenn es einem Volk wichtig ist, sollen sie es tun.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!