Lebensmittelretterin | Jede Woche über 300kg Lebensmittel

    • Offizieller Beitrag


    16.05.2022 - Mehr als 300kg Lebensmittel pro Woche werden im Netzwerkladen des NachhaltigkeitsNetzwerks von Mirjam Junginger und ihrem Mann verschenkt. Was als private Anfrage zur Versorgung ihrer Kaninchen begann, ist heute ein riesiges Projekt mit mehr als 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Viermal in der Woche öffnet die Familie ihre Türen für bedürftige und interessierte Menschen, um gerettete Lebensmittel von Bio- und Supermärkten zu verschenken.


    Ein Herzensprojekt, für das Mirjam Junginger sogar ihren Lebenstraum aufgegeben hat. Wie der genau aussah und welche berührenden, aber auch schmerzhaften Begegnungen die Familie dabei bereits gemacht hat, erzählt Mirjam in der Sendung.

  • Okay, Lebensmittel gerettet. Das ist ja schön und nett, wenn man dazu noch kommt. Aber Sozialarbeit ist nicht die erste Aufgabe für Christen! Da kann man sich auch selbst blockieren und von wichtigeren Aufgaben abhalten.


    Die Bibel schildert uns ganz eindeutig und klar, dass Christen wichtigere Aufgaben haben. Das sollten wir niemals vergessen!

  • Okay, Lebensmittel gerettet. Das ist ja schön und nett, wenn man dazu noch kommt. Aber Sozialarbeit ist nicht die erste Aufgabe für Christen! Da kann man sich auch selbst blockieren und von wichtigeren Aufgaben abhalten.


    Die Bibel schildert uns ganz eindeutig und klar, dass Christen wichtigere Aufgaben haben. Das sollten wir niemals vergessen!

    Erkläre doch bitte einmal, welche wichtigen Aufgaben neben der Nächstenliebe und dem nicht verschwendeten Lebensmittel das wären. Denn was hier zusätzlich verbraucht wird läßt Möglichkeiten offen für Anderswo...

  • Zitat von Erika

    Die Bibel schildert uns ganz eindeutig und klar, dass Christen wichtigere Aufgaben haben. Das sollten wir niemals vergessen!

    Die Bibel schildert uns das Beispiel Jesu, der einmal eine Menge von 5000 Männern und einmal von 4000 Männern mit Brot und Fisch versorgte. In beiden Situationen waren es sehr wahrscheinlich weit über 10000 Personen insgesamt, denn es sehr wahrscheinlich, dass auch Frauen und Kinder zugegen waren. In beiden Fällen sollten die Reste nach der Speisung eingesammelt werden, "damit nichts verschwendet würde".


    Jesus verstand es, sowohl die physischen Bedürfnisse, als auch die geistigen Bedürfnisse seiner Zuhörer zu stillen.


    Nächstenliebe erschöpft sich nicht nur in der Mission.

  • Zitat Nemesis:

    Nächstenliebe erschöpft sich nicht nur in der Mission.


    Das unterstreiche ich!

    Vorleben, lieben und achten - achten der Ressourcen sollte auch selbstverständlich sein. Nächstenliebe hat auch damit zu tun, die Gaben zu achten - für nachfolgende Generationen, denn wir wissen weder Tag noch Stunde. Wir wissen nicht wann das Ende der Welt tatsächlich naht. Wir wissen nicht, was folgende Generationen erleben werden, wir können nur durch unser Tun versuchen, die Erde zu erhalten. Dies gehört zur Achtung vor dem Leben dazu. Beides ist untrennbar miteinander verbunden.


  • 16.05.2022 - Mehr als 300kg Lebensmittel pro Woche werden im Netzwerkladen des NachhaltigkeitsNetzwerks von Mirjam Junginger und ihrem Mann verschenkt. Was als private Anfrage zur Versorgung ihrer Kaninchen begann, ist heute ein riesiges Projekt mit mehr als 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Viermal in der Woche öffnet die Familie ihre Türen für bedürftige und interessierte Menschen, um gerettete Lebensmittel von Bio- und Supermärkten zu verschenken.


    Ein Herzensprojekt, für das Mirjam Junginger sogar ihren Lebenstraum aufgegeben hat. Wie der genau aussah und welche berührenden, aber auch schmerzhaften Begegnungen die Familie dabei bereits gemacht hat, erzählt Mirjam in der Sendung.


    Sehr vorbildlich und absolut gemäss der biblischen Lehre! :thumbup:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!