die bibel ist kein zettelkasten, ...

  • Dass die Person, die das gesagt hat, recht hat.

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • Na, grundsätzlich ist diese Aussage schon korrekt. Denn sie impliziert ja, dass die Bibel als Rechtfertigung für das eigene - nicht ganz vorteilhafte Denken und Handeln - missbraucht wird und der heilige Geist dabei überhaupt keine Rolle spielt.


    Auf diese Weise ist es in Großem wie im Kleinen zu dem gekommen, was Grubi als das "historische Christentum" bezeichnet.

  • Ich bin froh, dass wir die Definitionen hier endlich voneinander kriegen, das macht die Diskussion viel einfacher.

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • Dennoch sind in kleinste Beststandteile zerlegte Worte der Bibel oftmals richtungsweisend. Trost findet sich zuweilen im Kleinen, da eigentlich jeder einzelne Vers eine Kostbarkeit darstellt, an der man sich in bestimmten Lebenssituationen festhalten kann. Ich weiß nicht, ob jemand von euch so alt ist, dass er Bekanntschaft mit Spurgeons Buch "Kleinode göttlicher Verheißung " Bekanntschaft geschlossen hätte, aber ich denke, dass man sich daran immer noch erfreuen kann.

  • Dennoch sind in kleinste Beststandteile zerlegte Worte der Bibel oftmals richtungsweisend. Trost findet sich zuweilen im Kleinen, da eigentlich jeder einzelne Vers eine Kostbarkeit darstellt, an der man sich in bestimmten Lebenssituationen festhalten kann. Ich weiß nicht, ob jemand von euch so alt ist, dass er Bekanntschaft mit Spurgeons Buch "Kleinode göttlicher Verheißung " Bekanntschaft geschlossen hätte, aber ich denke, dass man sich daran immer noch erfreuen kann.


    Hallo Maggie,


    danke für Deinen guten Hinweis! Ja, von Spurgeon habe ich früher einiges gelesen. Ich wurde von Klaus Vollmer auf Spurgeon aufmerksam gemacht. Aber, den Namen darf man ja aufgrund der ohne jegliche juristische Grundsätze ablaufenden Vorverurteilung von Klaus Vollmer, die von nahezu allen christlichen Werken und Verlagen in Deutschland leider so einfach übernommen wurde, kaum noch erwähnen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!