Finanzminister Lindner lehnt die Finanzierung eines Nachfolgemodells des 9-Euro-Tickets strikt ab

  • Ich lehne das 9€ Ticket ab, da hier niemand Nutzen davon hat. Ein Bahnhof ist nicht in der Nähe. Öffis gibt es nur montags bis freitags nach Peine und die Nachbardörfer sind überhaupt nicht mit Bus zu erreichen. Der Arzt wohnt 2 Dörfer weiter, es gibt keinerlei Verbindung von Oberg über Gadenstedt nach Groß Lafferde ( 5-6 km). Zum Gesundheitszentrum im Nachbardorf gelangt auch niemand mit Bus und über 80- Jährige müssen selbst fahren oder mit Taxi hin kommen. Nur Leute in Städten profitieren, somit halte ich das Ganze für wenig durchdacht. Für Berufstätige gibt es keine Möglichkeit in die Städte zu kommen. Viele arbeiten in Braunschweig. Einen Bus gibt es ab Groß Lafferde, 5 km entfernt. Wer nach Salzgitter will, muss etwa 3km laufen zum Busbahnhof in Groß Ilsede, fährt dann knappe Stunde. Kein Berufstätiger kann das bewerkstelligen. Mit Auto direkt dorthin sind es etwa 17 km.

  • Ich lehne das 9€ Ticket ab, da hier niemand Nutzen davon hat. Ein Bahnhof ist nicht in der Nähe. Öffis gibt es nur montags bis freitags nach Peine und die Nachbardörfer sind überhaupt nicht mit Bus zu erreichen. Der Arzt wohnt 2 Dörfer weiter, es gibt keinerlei Verbindung von Oberg über Gadenstedt nach Groß Lafferde ( 5-6 km). Zum Gesundheitszentrum im Nachbardorf gelangt auch niemand mit Bus und über 80- Jährige müssen selbst fahren oder mit Taxi hin kommen. Nur Leute in Städten profitieren, somit halte ich das Ganze für wenig durchdacht. Für Berufstätige gibt es keine Möglichkeit in die Städte zu kommen. Viele arbeiten in Braunschweig. Einen Bus gibt es ab Groß Lafferde, 5 km entfernt. Wer nach Salzgitter will, muss etwa 3km laufen zum Busbahnhof in Groß Ilsede, fährt dann knappe Stunde. Kein Berufstätiger kann das bewerkstelligen. Mit Auto direkt dorthin sind es etwa 17 km.

    Das kann man so sehen , wenn nur an sich selbst und Teile der ausserstädtischen Bevölkerung gedacht wird und alle Anderen aussen vor lässt .

  • Der ÖPNV ist über Jahrzehnte hinweg systematisch zurückgebaut worden. Weder die Infrastruktur, zu der weit mehr als nur das physische Schienen oder Straßennetz gehört, noch das Personal wäre einem solchen Ideal gewachsen, was da jetzt heraufbeschwört wird. Dazu hätte man den Individualverkehr frühzeitig und angemessen bremsen müssen. Das wollte man aber nicht, denn Deutschland ist ja ein "Auto-Land".


    Ich würde auch lieber mit dem Bus oder der Bahn zur Arbeit fahren. Ein paar 100 Meter zur nächsten Haltestelle sind ja kein Problem. Aber ich muss um 6 Uhr anfangen und der erste Bus in Richtung Arbeit fährt hier um 10 nach 7.


    An der Misère ändert auch das 9 Euro Ticket nichts. Und freilich auch der Nachfolger nicht- sollte es denn überhaupt einen geben.


    Gebraucht wird einerseits viel Zeit und andererseits Mrd. oder besser Billionen Euro an Investitionen in den Nahverkehr. Geld was keiner hat und keiner ausgeben will.


    So bleibt alles beim Alten - nur ein bisschen Aktionismus a la 9 Euro Ticket...

  • Sinnvoller ist es , etwas eigentlich Positives nicht abzulehnen , aber dafür einzutreten , dass der ÖVPN landesweit besser ausgebaut wird .

    Ich vermute, dass es sich einfach nicht lohnt. Alte kommen mit ihren Krücken oft schwer zu den 3 Haltestellen im Dorf bei uns, können nicht mehr 1 km laufen. Im übrigen halte ich das 9€ Ticket für überflüssig, hörte mehrfach, dass Leute danach Corona bekamen. Andere erzählten, sie verpassten mit ihrem Rollator den Anschlusszug. Ein älteres Paar hatte in Hannover große Probleme beim Umsteigen. Ist also nur für einen kleinen teil der Bevölkerung geeignet, nicht für 60 plus.

  • Ein großer Teil der Bevölkerung lebt nun mal auf dem Land in Deutschland und alle diese wurden übergangen.


    Sinnvoller ist es , etwas eigentlich Positives nicht abzulehnen , aber dafür einzutreten , dass der ÖVPN landesweit besser ausgebaut wird .


    Dabei sollten wir aber wirklich auch nicht vergessen, dass es die Politik der letzten 30 Jahre war, welche die Infrastrukturen des ÖPNV (Öffentlicher Personennahverkehr) total verfallen und verkommen ließ.


    Man steckte sehr viel Geld in alles, was mit Autos und Autobahnen zusammenhing, da wurde viel aus Steuergeldern gebaut, aber der ÖPNV spielte nur noch in Großstädten und Ballungsräumen eine Rolle.


    Bedenkt bitte einmal, welche Parteien in den letzten 30 Jahren in der Bundespolitik regierten. Auch bezüglich des ÖPNVs sage ich nur: "Setzen! Ungenügend!" Grubi hat es doch zutreffend auf den Punkt gebracht:

    FDP - Fahr Doch Porsche

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!