Preiserhöhungen für Gas: Gerechtfertigt oder nicht?

    • Offizieller Beitrag

    Zunächst zur Einführung in das Thema dieses kurze Video:



    Leider verschweigt dieses Video aber eine wichtige Frage total: Wer bestimmt die Preise für das Erdgas aus Russland und ist für die starken Preiserhöhungen der vergangenen Monate verantwortlich und wer profitiert überwiegend davon?


    Nun, jetzt wird mir die eine oder der andere vielleicht schnell antworten und sagen, dass das doch wohl ganz klar sei, denn bekanntlich bestimmt die Nachfrage in der sog. freien Wirtschaft den Preis. Weil Russland die Erdgaslieferungen gedrosselt hat, würde der Preis automatisch steigen.


    Okay, das sollte man vielleicht meinen, aber ganz so einfach ist das eben doch nicht! Hier möchte ich als gelernter Industriekaufmann doch einmal dazu einladen, konkret miteinander herausfinden und zu erarbeiten, wer denn wirklich für die riesigen Preisanstiege tatsächlich verantwortlich ist.


    Putin-Russland? Gazprom? Der Zwischenhandel in Deutschland? Die Energiekonzerne, als die Endverteiler wie z. B. die EWE, Vattenfall, Brillant, Rhein-Power oder Shell-Energie mit den Verbrauchern die Verträge schließen? Oder wer konkret?


    Zusatzfrage: Was denkt Ihr, wer hauptsächlich von hohen Gaspreisen profitiert, die wir Endverbraucher hier jetzt in Deutschland bezahlen müssen?


    Wer hat dazu eine Meinung?

  • "Preiserhöhungen für Gas: Gerechtfertigt oder Diebstahl?"

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • Danke Grubi, nicht schlecht! :thumbup: Das übernehme ich dann mal, aber mit einer kleinen verbalen Entschärfung:


    Preiserhöhungen für Gas: Gerechtfertigt oder nicht?


    Wobei wir im Laufe der Diskussion möglicherweise an den Punkt kommen werden, bei wir sehen, dass Du mit dieser harten Formulierung exakt Recht hast.

  • Günter "Conny"

    Hat den Titel des Themas von „Wer bestimmt die Preise für das Erdgas aus Russland und ist für die starken Preiserhöhungen der vergangenen Monate verantwortlich und wer profitiert überwiegend davon?“ zu „Preiserhöhungen für Gas: Gerechtfertigt oder nicht?“ geändert.
  • Also, gehen wir mal rein in die unschöne Materie:


    Seit dem 21.05. haben Gaslieferanten in Deutschland das Recht, von jetzt auf gleich alle ihre Verträge „anzupassen“! Das bedeutet, dass sie ihre Preise heraufzusetzen können und das unabhängig davon, was vorher mit dem Kundenvereinbart worden ist. Somit sind die teureren Verträge mit langfristiger Bindung (und vermeindlicher Sicherheit) dadurch jetzt Makulatur. Ermöglicht wurde das durch den neuen § 24 des EnSiG (Energiesicherungsgesetz).


    Was sind die Voraussetzungen dafür? Zum einen müssen Alarmstufe oder Notfallstufe im Notfallplan Gas ausgerufen worden sein. Das ist bekanntlich ja am 23.06. schon durch Minister Habeck geschehen. Ob dafür wirklich ein Grund vorlag, werden wir in diesem Austausch untersuchen.


    Dann muss die Bundesnetzagentur zusätzlich eine „erhebliche Reduzierung der Gesamtgasimportmengen nach Deutschland“ festgestellt haben, was im Bundesanzeiger veröffentlicht werden muss. Dann dürfen die Unternehmen die Preise sofort erhöhen.


    Ob diese zweite Voraussetzung schon gegeben ist, bezweifele ich aber. Denn Spekulationen aber dürften für diese Entscheidung alleine nicht ausreichen. Ein Blick in den derzeitigen Füllstand unserer Gasreserven würde manch einen Politiker schlau machen. Aber, offensichtlich geht es darum auch gar nicht.


    Da kann Habeck noch so oft gebetsmühlenartig wiederholen, dass wir ja nicht sicher sein können, wie lange Putin noch Gas liefert. Das sind aber Spekulationen und keine Fakten. Tatsächlich hat Putin die Lieferung nach der Pipeline-Wartung wieder vereinbarungsgemäß aufgenommen. Allerdings nicht, weil Putin so ein lieber freundlicher Mensch ist, sondern einfach nur deshalb, weil er auf diese Einnahmen angewiesen ist!


    Fakt mit Stand vom 23.07.2022 ist jedenfalls, dass der Füllstand der Gasspeicher derzeit dem üblichen Anstieg im Jahresverlauf folgt. Mit 66 Prozent liegt er zwar rund 4 Prozentpunkte unter dem Mittel der vergangenen fünf Jahre, vergleicht man aber nur mit dem Füllstand vom 23.07.2021, so ist der Füllstand aktuell trotz allem höher als im vergangenen Jahr. Diese Zahlen sind bekannt und für jeden in Deutschland jederzeit einsehbar.


    Ich stellte in meinem Eingangsposting konkret die Frage, wer denn wirklich für die riesigen Preisanstiege tatsächlich verantwortlich ist. Wenn es tatsächlich nicht die Firmen sind, die Verträge mit den Endkunden abschließen, also z. B. EWE, Vattenfall, Brillant etc., wer treibt die Preise denn dann in die Höhe? Hält sich Putin-Russland oder Gazprom nicht mehr an die geschlossenen Verträge? Oder ist es der Zwischenhandel in Deutschland, der diese Situation grundlos so ausnutzt und die Preise so in die Höhe drückt? Wenn jetzt auch der Düsseldorfer Zwischenhändler Uniper total in die roten Zahlen gerutscht ist, dann fragt sich für mich, wer denn dann die riesige, riesige große Kasse macht!


    Doch Putin-Russland oder Gazprom? Oder wer? Wer also ist es? Das muss bei diesen riesigen Gelmengen in Höhe von Tausenden Milliarden doch in Erfahrung gebracht werden können! Oder will man das möglicherweise gar nicht?


    Also: Was denkt Ihr, wer hauptsächlich von hohen Gaspreisen profitiert, die wir Endverbraucher hier jetzt in Deutschland bezahlen müssen?

  • Also, deine Unterstellungen beweisen mir ganz eindeutig, dass du dich mit den Themen Energie und Wirtschaft nie beschäftigt hast! Vielleicht liest du zu viel taz, Neues Deutschland und ak, da kann man sowas oft lesen.


    Ganz heftig aber ist wirklich das:

    Fakt mit Stand vom 23.07.2022 ist jedenfalls, dass der Füllstand der Gasspeicher derzeit dem üblichen Anstieg im Jahresverlauf folgt. Mit 66 Prozent liegt er zwar rund 4 Prozentpunkte unter dem Mittel der vergangenen fünf Jahre, vergleicht man aber nur mit dem Füllstand vom 23.07.2021, so ist der Füllstand aktuell trotz allem höher als im vergangenen Jahr. Diese Zahlen sind bekannt und für jeden in Deutschland jederzeit einsehbar.

    Also wirklich, alle machen sich ernsthaft Gedanken um den kommenden Winter, verantwortungsbewusste Politiker wie Merz, Lindner und Habeck finden vor Sorgen nicht mehr in den Schlaf und du behauptest hier allen Ernstes, dass der derzeitige Füllstand der Gasspeicher in Deutschland in diesem Jahr sogar höher sein soll wie der vom vergangenen Jahr?


    Wer soll dir das denn glauben, nicht ohne Grund machen sich alle verantwortungsbewussten Wirtschaftsfachleute und Politiker große Sorgen um die Zukunft!


    Du willst Fakten lesen? Bitte: Die Gazprom-Tochter Astora hat ihre Speicher seit Sommer 2021 überhaupt nicht mehr befüllen lassen. Dazu gehört in Rehden bei den Fischköppen oben der allergrößte Gasspeicher Deutschlands. Jetzt füllen sie ihn nach, aber der Russe liefert ja nur wenig und der Speicher ist von der Technik her so altmodisch konstruiert, dass er nur langsam befüllt werden kann! So, jetzt weißt du Bescheid!


    Lies dir mal durch, was die Fachleute vom BDI zu dieser schlimmen Situation sagen. Ach ja, falls dir das nichts sagt, BDI, das sind die wirklichen Fachleute in Wirtschaftsfragen, die haben richtig Ahnung: Bundesverband der Deutschen Industrie e.V.


    Neue Regelung schaffen für harte neue Energie-Realität
    Zur Gasmangellage sagt BDI-Präsident Siegfried Russwurm: „Neue Regelung schaffen für harte neue Energie-Realität“
    bdi.eu

  • Natürlich profitiert der Gashandel von den hohen Preisen, genauso beim Öl, wo man die inzwischen eingetretenen Preissenkungen ja auch nicht weitergegeben hat.


    Aber die jetzige Lage wird den Politikern eine Lehre sein, sich nicht wieder auf eine so einseitige Abhängigkeit einzulassen. Und unsere jetzigen Probleme werden den Umstieg auf die erneuerbaren Energien beschleunigen und dann sinken die Gaspreise ganz von selber. Man muss nur den Druck von den Energiepreisen nehmen, weshalb ja auch ein 100km/h Tempolimit gleich zu Beginn des Krieges Wirkung beim Ölpreis gezeigt hätte.

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • Natürlich profitiert der Gashandel von den hohen Preisen, genauso beim Öl, wo man die inzwischen eingetretenen Preissenkungen ja auch nicht weitergegeben hat.


    Eben! Und da stellt sich mir die konkret Frage, weshalb unsere vom Volk gewählte Regierung, sprich die Politiker von SPD, Grünen und FDP dazu schweigen und nicht einmal kritisieren, wie die Konzerne das Entlastungspaket der Regierung ausnutzten, indem sie u. a. die Entlastung von 30 Cent je Liter Benzin und 14 Cent je Liter Diesel eben nicht an die Kunden weitergaben, sondern mit fadenscheinigen Begründungen für sich selbst einkassierten?


    Als das eintrat, hätte die Bundesregierung sofort handeln oder die Tatsachen wenigstens konkret beim Namen nennen müssen! Hat das jemand von der Bundesregierung? Ich kann mich nicht an eine einzige konkrete Aussage eines Regierungsmitgliedes dazu erinnern! Kann mir jemand auch nur ein einziges belegbares Beispiel nennen???


    Wir sog. "kleine Leute" sowie die Politiker der Linkspartei äußerten dagegen damals schon im Vorfeld, was passieren wird, nämlich dass die Steuerzahler die Konzerne mit Steuerspenden beschenken werden! Die Bundesregierung nahm das aber billigend oder sogar geplant in Kauf! Kann mir jemand belegen, dass diese Feststellung nicht korrekt ist?


  • Knobelbecher, danke für Deine freundliche Nachfrage!


    Dann möchte ich Dir jetzt den erbetenen Beleg und die Begründung für meine durch Dich oben zitierte Behauptung liefern:


    Ja, der Füllstand der Gaspeicher in Deutschland war sowohl am 14.07.22 als auch gestern tatsächlich geringfügig höher als der vor exakt einem Jahr! Das ist Fakt!


    Mit 66 Prozent lag er gestern rund 4 Prozent unter dem Mittel der vergangenen fünf Jahre. Vergleicht man den Füllstand der Gaspeichernur mit dem Jahr 2021, so ist der Füllstand aktuell höher als damals um diese Zeit. (Stand: 24.07.2022)


    Schau Dir bitte einmal die unter dem folgenden Link sichtbare erste Grafik Gasspeicherfüllung in Deutschland an. Dort findest Du alle von mir getätigten Aussagen aus dem von Dir zitierten Abschnitt meines Postings bestätigt. Die Quelle der in dieser Grafik verwendeten Daten stammen von der Aggregated Gas Storage Inventory, die von der Energierealität in Deutschland sicherlich mehr Kenntnis haben als der BDI.


    Wenn Dir diese ausführliche Grafik mit Stand vom 14.07.22 nicht aktuell genug ist, findest Du hier täglich die ganz aktuellen Daten jeweils vom Vortag in einer etwas abgespeckteren Grafik:


    Gasspeicher in Deutschland: So hoch ist der Füllstand
    Wegen des Ukraine-Kriegs kommt weniger Gas in Deutschland an. Aktuelle Daten zeigen, wie viel Gas durch wichtige Pipelines fließt. Was bedeutet das für den…
    www.ndr.de

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!