Linke, Grüne und Jusos im Sauerland wollen friedliches Dorf Neger umbenennen!

  • Heute habe ich mich doch reichlich gewundert, als ich davon im Radio hörte:


    Admin Günther, es geht um ein Dorf bei euch in NRW. Als ob wir wirklich keine anderen Sorgen hätten, kämpfen dort linke, grüne und andere Spinner gegen die freundlichen Einwohner der Dörfer Unter-, Mittel- und Oberneger, die heute zum kleinen Stadtteil Neger der Stadt Olpe gehören.


    Es gibt Neger, den heutigen Stadtteil von Olpe schon seit mindestens 1468. Wie lange gibt es eigentlich die Linken, die Grünen und die Jusos? Haben diese Träumer, die vermutlich zu lange auf Kosten der arbeitenden Steuerzahler studiert haben, keine anderen Sorgen?


    Über 600 Jahre lang war es kein Problem, dass diese Dörfer Unter-, Mittel- und Oberneger hießen. Aber jetzt kommen diese Möchtegerngelehrten, die gerne unsere Sprache ganz verbiegen wollen und wollen diese Menschen ihrer Identität berauben! Armes Deutschland!


    Hab mal etwas im Internet gelesen:


    Der Sprachwissenschaftler Anatol Stefanowitsch, Berlin, sagte schon Ende 2020:


    Zitat

    „Das N-Wort ist extrem herabwürdigend, es ist in der deutschen Sprache eines der als am schlimmsten diskriminierend empfundenen Worte überhaupt.“ Man könne den Ortsbewohnern nicht vorwerfen, dass sie in dem Ort leben. „Aber man kann ihnen einen Perspektivwechsel abverlangen.“ Es müsse eine Bereitschaft zum Nachdenken geben, was der Ortsname für andere möglicherweise bedeute, dass er sehr verletzend wirken könne. Es gebe weitere Ortsnamen, die umstritten sein könnten – etwa Mohrkirch und Negernbötel in Schleswig-Holstein oder auch Groß Mohrdorf in Mecklenburg-Vorpommern.


    https://www.welt.de/vermischte…mbenennung-gefordert.html


    Mal ehrlich, hat dieser „Sprachwissenschaftler“ noch alle Ziegel auf dem Dach? Wesentlich sachlicher äußert sich dazu der Bürgermeister von Olpe Peter Weber (CDU):


    Zitat

    "Nach dem Tod von George Floyd am 25. Mai 2020 in Minneapolis und den darauf folgenden Protesten gingen hier einige Schreiben ein, in denen die Umbenennung des Dorfes Neger gefordert wurde", erzählt der CDU-Politiker. "Selbstverständlich hat die Namensgebung keinen rassistischen Hintergrund. Der Ortsname wird auch nicht in dieser Hinsicht gebraucht - oder besser gesagt missbraucht."


    https://www.n-tv.de/panorama/D…ssen-article22262422.html


    Eben, genauso ist es. Einige linke sind inzwischen auch bezüglich des Umgangs mit der deutschen Sprache einfach nicht mehr ernst zu nehmen! Ich sage nur Zigeunerschnitzel, Negerkuss, Mohrenkopf, Schwarzfahrer usw., das soll ja angeblich alles rassistisch sein.

  • Also definitiv kein rassistischer Hintergrund.

    Zitat

    Belegt ist der Ortsname Neger seit 700 Jahren – benannt nach dem kleinen Flüsschen Neger, erklärt Namensforscher Markus Denkler vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL). Gebildet sei das Wort aus einem nicht eindeutig herzuleitenden Stamm „Nag-“. Über Herkunft und ursprüngliche Bedeutung lasse sich nichts Genaues sagen.

    "linke, grüne und andere Spinner" - das lese ich gar nicht in dem Artikel. Woher beziehst du deine Weisheit?

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!