Michael Diener über den Umgang mit Homosexualität auf dem ersten Treffen von „Coming-In“

    • Neu
    • Offizieller Beitrag

    Bericht von Johannes Blöcher-Weil, veröffentlicht auf pro-medienmagazin.de am 12. September 2022, über Aussagen von Michael Diener, deutscher evangelischer Theologe, Dekan, Buchautor und früherer Präses des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes, der dem Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) angehört, auf dem ersten Treffen von „Coming-In“:


    Hier Dr. Michael Diener mit seinem Grußwort der Tagung "Zurück zur 'natürlichen' Ordnung? Theologische und theopolitische Dimensionen des Anti-Gender-Diskurses",
    Tagung an der Ruhr-Universität Bochum, 12./13.09.2022 (4:14 min.)



    "Zurück zur 'natürlichen' Ordnung? Theologische und theopolitische Dimensionen des Anti-Gender-Diskurses"

    Tagung an der Ruhr-Universität Bochum, 12./13.09.2022
    Organisation: Studienzentrum der EKD für Genderfragen, Marie Jahoda Center for International Gender Studies
    Grußwort Dr. Michael Diener (Rat der EKD)

  • Naja, man kann sich der Welt ja anbiedern und anschleimen! Was in der Schrift dazu steht, interessiert den Herrn Diener offenbar nicht mehr. Hauptsache gefällig und von allen anerkannt! Die Wahrheit? Ja, was ist denn Wahrheit?


    "Sollte gott wirklich gesagt haben ..."

  • Gott hat gar nichts gesagt.

    Ach ja?

    Zitat

    1.Mose 2:


    18 Und Gott der HERR sprach: Es ist nicht gut, daß der Mensch allein sei; ich will ihm eine Gehilfin machen, die um ihn sei. 19Denn als Gott der HERR gemacht hatte von der Erde allerlei Tiere auf dem Felde und allerlei Vögel unter dem Himmel, brachte er sie zu dem Menschen, daß er sähe, wie er sie nennte; denn der wie Mensch allerlei lebendige Tiere nennen würde, so sollten sie heißen.…

    (Luther)

    https://bibeltext.com/genesis/2-18.htm

  • Kalli,


    ich sehe es auch so, dass Gott dem Adam eine Gehilfin, weiblicher Natur gab. Die 2 sind gegensätzlich und ergänzen sich, nur einer kann Kinder gebären, das ist Natur. Einige Baptistengemeinden und manche lutherische trauen gleichgeschlechtliche Paare, wir verurteilen niemanden, aber ich würde nicht in solch einer Gemeinde Mitglied werden. Vor 10 Jahren sprach ich mit einem Exältesten einer Baptistengemeinde, der aus dem Grund seinen Posten aufgab und die Gemeinde verließ. Das war konsequent nach seiner Überzeugung und ich fand das gut.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!