Wie jetzt in der Übergangszeit sinnvoll und möglichst sparsam heizen?

  • Gestern hatten wir draußen nur bis zu 10C im Schatten, drinnen kamen wir gerade mal auf 16C. Wir haben die Zentralheizung nicht angestellt. Wenn es jetzt aber in den nächsten Tagen noch kälter wird, wird, müssen wir ja irgendwann mal heizen. Wir wohnen in einem kleinen Haus zur Miete und können selbst entscheiden, wann wir die Gasheizung wieder für das Heizen einschalten, momentan ist sie nur für das Warmwasser eingeschaltet. Wenn es jetzt in der Übergangszeit noch kälter wird, müssen wir ja zumindest in einem Raum etwas heizen.


    Mein Mann und ich sind unterschiedlicher Meinung, wie wir das am besten anstellen. Ich meine wir fahren dann die Zentralheizung hoch und regeln dann an den Heizkörpern über die Thermostate, wo wir heizen und wo nicht. Mein Mann ist da strikt dagegen und meint, wir stellen die Heizung erst dann wieder ein, wenn es Richtung Frost geht. In einem Raum, in dem wir uns dann tagsüber vor allem aufhalten werden, stellen wir dann zeitweise einen kleinen Stromradiator auf. Er meint, dass das wesentlich weniger kosten würde.


    Ich bin da anderer Meinung. Zwar ist dieser Radiator ganz neu, den haben wir erst im Sommer für den Fall gekauft, dass das Gas mal abgestellt werden sollte, aber trotzdem sind das doch wahre Stromfresser! Der Strom ist doch inzwischen auch ziemlich teuer und keiner weiß genau, was da dann wirklich später am Schluss raussauern wird. Was meint ihr, wem würdet ihr eher zustimmen?

  • Schwierig, meine Heizung stand auf 17° und ist gestern Abend aus Versehen angesprungen. Ich regle das auch mit den einzelnen Heizkörpern.

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • Heizen muss man jetzt wirklich nicht. Man kann sich auch an frischere Temperaturen gewöhnen. Außerdem: Wozu gibt es warme Kleidung? Denjenigen, die am PC bewegliche Finger brauchen, sind Pulswärmer zu empfehlen. Ich habe eine gewisse Abneigung gegen die Frösteligkeit mancher Menschen, die auch gerne, während das Fenster geöffnet ist, die Heizung auf volle Pulle schalten (natürlich nicht bei sich zu Hause, sondern bei der Arbeit). Wer nicht beizeiten seinen Körper darauf trainiert hat, mit unterschiedlichen Temperaturen zurechtzukommen, was auch Erkältungen vorzubeugen hilft, hat möglicherweise bald ein Problem.

  • Heizen muss man jetzt wirklich nicht. Man kann sich auch an frischere Temperaturen gewöhnen. Außerdem: Wozu gibt es warme Kleidung? Denjenigen, die am PC bewegliche Finger brauchen, sind Pulswärmer zu empfehlen. Ich habe eine gewisse Abneigung gegen die Frösteligkeit mancher Menschen, die auch gerne, während das Fenster geöffnet ist, die Heizung auf volle Pulle schalten (natürlich nicht bei sich zu Hause, sondern bei der Arbeit). Wer nicht beizeiten seinen Körper darauf trainiert hat, mit unterschiedlichen Temperaturen zurechtzukommen, was auch Erkältungen vorzubeugen hilft, hat möglicherweise bald ein Problem.


    Das war aber nicht die Frage von Klara. Wobei wir heute morgen in der Küche auch nur 13 Grad hatten. Da darf man sich wohl schon mal Gedanken machen, wie man in den nächsten Übergangstagen sinnvoll auf die leichte Kälte reagiert oder?

  • So ein kleiner Stromradiator kommt immer billiger, jetzt schon stattdessen die Heizung fürs ganze Haus anzuwerfen würde wesentlich höhere Kosten verursachen. Außerdem, der Strom wird doch kaum teurer, das Gas für eure Heizung dagegen schon.

    Ich glaube, es ist genau anders herum. Wenn ich jetzt in der Übergangszeit nur einen einzigen Raum beheizen will, wird es trotzdem wesentlich billiger, wenn ich die Gaszentralheizung anschmeiße und nur in einem Raum heize und die Heizkörper in den anderen Räumen auf * oder auf 2 stelle. Das wird dir jeder Heizungsfachmann bestätigen!

  • Heizen muss man jetzt wirklich nicht. Man kann sich auch an frischere Temperaturen gewöhnen. Außerdem: Wozu gibt es warme Kleidung? Denjenigen, die am PC bewegliche Finger brauchen, sind Pulswärmer zu empfehlen. Ich habe eine gewisse Abneigung gegen die Frösteligkeit mancher Menschen, die auch gerne, während das Fenster geöffnet ist, die Heizung auf volle Pulle schalten (natürlich nicht bei sich zu Hause, sondern bei der Arbeit). Wer nicht beizeiten seinen Körper darauf trainiert hat, mit unterschiedlichen Temperaturen zurechtzukommen, was auch Erkältungen vorzubeugen hilft, hat möglicherweise bald ein Problem.


    Maggie, ich schätze deine Beiträge immer sehr. Jetzt aber muss ich mich etwas wundern.


    Einen Moment lang glaubte ich schon, du meintest das alles nur ironisch. Aber scheinbar doch nicht. Was ist denn mit kranken Menschen? MIt ganz alten Senioren? Kann man da so pauschalieren?

  • Selbstverständlich muss da differenziert werden, aber wer einen gesunden Organismus hat, verträgt sicher etwas kühlere Temperaturen. Ich wollte nur anregen, das Heiz- und Lüftungsverhalten ggf. zu überdenken. Es ist darauf zu achten, dass Gebäude durch Auskühlen keinen Schaden nehmen.

  • zeit.de schrieb Anfang dieses Monates:


    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • :pinch:
    • 8|
    • :wacko:
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 2 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, webp, zip

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!