Dürfen Christen das Evangelium Jesu den Juden nicht verkünden?

    • Offizieller Beitrag

    Hinweis: In diesem Thema können auch Gäste mit diskutieren. Jede/r ist herzlich eingeladen!


    Ihr Lieben,


    ist es Eurer Meinung nach falsch, wenn Nachfolger Jesu das Evangelium Juden verkündigen?


    Wie verhielt sich denn die EKD (Evangelische Kirche in Deutschland) nach dem Ende des 2. Weltkrieges und damit direkt nach dem Holocaust zunächst bezüglich der Frage nach der Verkündigung Evangeliums Jesu? Dazu lesen wir bei Wikipedia:



    Hier zwei aktuelle Berichte, die sich mit diesem Thema befassen. Hinweis: Der Evangelische Gnadauer Gemeinschaftsverband e. V. ist ein Dachverband regionaler Verbände und Werke und der zur Gemeinschaftsbewegung gehörenden Ausbildungsstätten, Missionen und diakonischen Werke und Einrichtungen, also beispielsweise der vielen Landeskirchlichen Gemeinschaften.


    Gnadauer Verband: „Nein“ zur Judenmission
    Der Gnadauer Verband lehnt die Judenmission ab. Beim Thema "messianische Juden" vertritt er jedoch eine von der EKD abweichende Position.
    www.jesus.de


    Gnadau über Judenmission: Christuszeugnis ja, Bekehrungsversuche nein
    Der Gnadauer Verband hat sich in einer Erklärung gegen jede Form von Antisemitismus ausgesprochen und die bleibende Erwählung Israels als Volk Gottes betont.…
    www.pro-medienmagazin.de

  • Jesus, die Apostel, alle ersten Christen haben den Juden das Evangelium verkündet. Was ist mit dem Brief an die Hebräer? Oder der Jakobus-Brief? Da werden die Juden direkt angesprochen.


    Zitat

    Dies lasse keinen Raum für die Erwählung der Juden zum Volk Gottes und „keinen anderen Weg zum Heil als den Gehorsam des Glaubens und die Eingliederung in Christus, in dem kein Jude noch Grieche ist (Gal 3,28).“ Israels Zukunft sei daher, „…das Kreuz auf sich zu nehmen und sein Leben zu verlieren.

    Gerade Galater 3,28 legt offen dar, dass die Zugehörigkeit zu einem bestimmten Volk kein Ausschlusskriterium für die Zugehörigkeit zu Jesus ist. Das ist genau das Gegenteil der in dem Zitat erwähnten Interpretation. Auch hier gilt es, den Kontext zu beachten.

  • Wenn Juden nicht missioniert werden dürfen, wieso haben es dann die Apostel getan? Ich denke eher, dass es auf das wie ankommt, man sollte eine gewisse Zurückhaltung und Respekt an den Tag legen.


    Jesus, die Apostel, alle ersten Christen haben den Juden das Evangelium verkündet. Was ist mit dem Brief an die Hebräer? Oder der Jakobus-Brief? Da werden die Juden direkt angesprochen.


    Gerade Galater 3,28 legt offen dar, dass die Zugehörigkeit zu einem bestimmten Volk kein Ausschlusskriterium für die Zugehörigkeit zu Jesus ist. Das ist genau das Gegenteil der in dem Zitat erwähnten Interpretation. Auch hier gilt es, den Kontext zu beachten.


    Eben, da sollten die Kirchenfürsten mal drüber nachdenken!

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • :pinch:
    • 8|
    • :wacko:
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 2 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, webp, zip

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!