Lügner gibt es überall, wie reagiert man auf sie?

  • Unser Hund sprang mir so stark auf den Fuß, dass ich zum Arzt musste und mein Mann fuhr mich, Beim Parken ist es sehr eng und er berührte kurz das Nummernschild des Hintermannes. Die Besitzerin und Patienten, die draußen warteten, schauten gemeinsam beide Autos an und stellten fest, dass absolut kein Schaden entstanden war. Da ich lange warten musste, ging ich vor die Tür und sah einen Mann herbei rasen. Wie ein tollwütiger Elefant ruckelte und zog er am Nummernschild und behauptete dann lautstark, sein Auto sei beschädigt worden. Ich rief meinen Mann an, der mit dem Hund ging und wir schauten das angeblich beschädigte Fahrzeug an. Wir sahen, dass es kürzlich einen Unfall hatte und hinten rechts ziemlich eingedellt war. Ebenfalls lagen hinter der angeblich losen Aluminiumumrandung des Nummernschildes tote Wespen, die nicht in den letzten 5 Minuten dort gelandet sein konnten - ein hundertprozentiger Beweis, dass die Umrandung beschädigt gewesen war vorher. Der Besitzer log weiter, wir hätten das Auto beschädigt am Nummernschild, obwohl seine Frau und mehrere bestätigt hatten, dass nichts passiert war. Ich hätte die Polizei geholt, aber mein Mann sagte, dann zahlt er ein neues Nummernschild, der ganze Aufwand lohnt sich nicht. Ich bin irgendwie nicht einverstanden, dass massive Lügner so ungestraft ihr Unwesen treiben können und sehe das als Betrug an. Wie denkt ihr darüber?

  • Hm, waren, außer der Besitzerin (Wenn es ihr Auto ist, wieso behauptet der Mann dann, dass sein Auto beschädigt wurde?) auch die anderen Zeugen noch vor Ort?

    Wie hat denn die Frau auf das Agieren ihres Mannes reagiert?

    Könnte es sein, dass er selber einen Unfall mit Fahrerflucht begangen hat und nun versucht, den Schaden am Fahrzeug über den "Unfall" mit euch plausibel zu machen?

  • Das normale Vorgehen wäre schon gewesen, die Polizei zu holen und den Vorfall der Versicherung zu melden. Dann hätten die sich mit dem Unfallgegner auseinandergesetzt. Kostet aber sicher alles Zeit und Nerven. Ich weiss auch nicht, ob ich es in eurem Fall gemacht hätte.


    Wenn es ein Bagatellschaden ist, ist Selbstregulierung natürlich eine Option.


    Ich hatte im Frühjahr einen ähnlichen Vorfall. Bin auch gegen das Nummernschild meines Hintermanns gefahren. Die Frau, die zu dem Zeitpunkt im Auto sass, stieg aus und wir tauschten unsere Handynummern. Man konnte auch keine Beschädigung sehen. Sie wollte dann noch mit ihrem Mann sprechen, aber es kam kein Anruf danach. Da hatte ich wohl mehr Glück als ihr.

  • Was oft hilft, ist Fotos zu machen, rum zu knipsen wie ein Weltmeister, selbst wenn kein Film in der Kamera ist. Betrüger oder Leute, die es darauf angelegt haben, melden sich dann nicht wieder. Die Delle, die Insekten, da wird ein echter Betrüger vorsichtig, wenn man das alles im Bild festhält.

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • Mein Mann machte ein Foto von dem Nummernschild, das wir angeblich lösten und man sieht die toten Wespen dahinter. Ihm ist es nur zu stressig weiter zu kämpfen. Unser Sohn hat gerade die Polizei da. Er hat Besuch aus Görlitz und sah vorhin, dass dessen Auto beschädigt wurde, Spiegel, Dellen...Der Verursacher, den wir nicht sahen, beging Fahrerflucht.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!