Beiträge von Günter "Conny"

    Conny, wie geht es dir inzwischen?


    Ich muss gestehen, dass ich hier einige Wochen nicht mehr mitgelesen habe, weil mich das ewige Gezänke einiger und die sich ständig wiederholenden inhaltslosen Beleidigungen eines einzelnen Herrn gegen den christlichen Glauben einfach nur noch nervten!


    Aber, Conny, bist du denn wieder fit? Alles gut überstanden?


    Danke für Deine Nachfrage, Nayla! Sorry, ich muss mich heute leider kurz fassen.


    Nun es hat - teilweise - geklappt. Die Spätwirkungen von TBC und der Gürtelrose lassen immer mehr nach, trotzdem benötige ich immer noch sehr viel Schlaf.


    Außerdem komme ich immer noch nicht mit den Aufstehübungen weiter. Jetzt ist auch mein guter Physiotherapeut (Lymphdränage) nach seinem Urlaub noch krank geworden und mein rechter Fuss schwillt immer mehr an.


    Trotzdem mache ich weiter. Ich habe mir das Ziel gesetzt, dass ich bis Weihnachten wieder wenigstens soweit aufstehen und laufen kann, dass ich mich im Flur vor unserem Schlafzimmer an einen Tisch setzen kann, den meine liebe Frau Inge dort schon vor vielen Monaten für diesen Zweck aufgestellt hat. Das wäre dann das erste Mal nach 2 1/4 Jahren!


    Wie ich Dir schon mal sagte, sind hier in der Wohnung zwischen den verschiedenen Räumen fast überall Treppen mit zwei bis drei Stufen, das wäre für mich momentan allerdings undenkbar. Aber, bis in den Flur, das sollte bis Weihnachten klappen! Mein guter Physiotherapeut hilft mir sehr und macht mir immer wieder Mut.


    Außerdem beten wir regelmässig dafür, dass ich wieder aufstehen kann. Mit Gottes Hilfe wird das auch gelingen! :thumbup:

    Hallo Günter,

    habe versucht eine Bild einzustellen, weiß aber nicht ob ich es geschafft habe bei mir auf der Seite war es zu sehen,

    Gruß Alwin 🌼

    Alwin,


    ich freue mich über Dein Interesse und über Deine Bereitschaft, weitere Fotos hoch zu fahren! :thumbup:


    Sorry, aber mit der Anleitung für das problemlose Einstellen von Fotos muss es noch bis morgen dauern, meine Frau Inge und ich sind derzeitig sehr in anderen Bereichen unerwartet gefordert. Aber, ich hoffe, morgen werde ich Zeit finden, erste Anleitungen für das Nutzen des Forums und insbesondere für das Hochfahren von Fotos hier herein zu stellen.


    Bitte also noch etwas Geduld!


    Was verstehst Du denn unter Gemeinschaft mit Gott? Würdest Du denn sagen, dass die ersten Apostel nach Jesu Himmelfahrt mit Gott Gemeinschaft hatten? Oder eher nicht? Oder etwas?

    Warum so gereizt?

    Falls Du mich mit der obigen Frage meinst, ich bin nicht gereizt. Aber ich widerspreche klar und deutlich den Versuchen, Esoterik und den christlichen Glauben zu vermischen. Die Nachfolge Jesu und Esoterik schließen einander aus, zumindest aus christlicher Sicht. Auch, wenn das viele Esoteriker anders sehen.


    Was ist denn das eigentliche Ziel des christlichen Weges?


    Diese Frage muss man als erstes beantworten.


    Richtig. Und diese Antwort findest Du klar und deutlich im Neuen Testament! Nur dort, nicht in dem, was Menschen daraus verfälscht haben.


    Z. B. jetzt in der Weihnachtszeit ja wieder aktuell: Die Kirche hat aus den Weisen aus dem Morgenland die heilige 3 Könige gemacht. Das steht so in Bibel gar nicht.


    Meine Bitte: Lasst uns doch bitte deshalb einfach wieder zum biblischen Ursprung zurückkommen! Menschliche Auslegungen sind hilfreich, können uns die biblischen Aussagen erläutern, in die heutige Zeit und Kultur übertragen und bildhaft machen, aber auch die Ausleger müssen bei den Aussagen der Schrift bleiben.


    Vor ein paar Monaten hatte ich wieder eine Gürtelrose. Da habe ich mich daran erinnert, dass mich ein Arzt und ein Pastor, als ich diese Erkrankung vor ein paar Jahrzehnten schon mal hatte, zum Besprechen schicken wollten. Geht´s noch? Ein Pastor der Hannoverschen Landeskirche!


    Diesen bibelwidrigen Irrlehren müssen wir aber klar und laut vernehmlich widersprechen!

    Was ist am Kartenlegen eine Geheimwissenschaft? Was ist daran geheimwissenschaftlich, wenn man an jenseitige Kräfte glaubt?

    ...


    Ganz einfach, wer sich dem artenlegen oder dem Besprechen bewusst aussetzt, gibt sich nicht christlichen Praktiken hin. So einfach ist das.


    Kann man doch heute alles lernen, wenn man es wirklich will.


    Sicherlich kann man da sheute alles lernen. Klar, man muss nur noch ggoglen und schon findet man einen Scharlartan, der einem beibringen will, wie man Satan anbetet. Wer will das denn bestreiten?


    Aber, deshalb muss so etwas ja nicht richtig oder ungefährlich sein.

    Meiner Meinung nach ist Esoterik einfach die Hinwendung zu den inneren Ebenen des menschlichen Bewusstseins. Und unter diese Definition fällt auch der christliche Weg, wenn er denn eine mystische Erfahrung anstrebt.


    Das mag ja für einige Religionen zutreffend sein, nicht aber für den Glauben als Nachfolger Jesu, der vorrangig nichts mit Mystik und ungenauem Ahnen zu tun hat. Wir Nachfolge Jesu haben bei aller gebührenden Toleranz gegenüber Andersdenkenden nicht das inhaltslose Gebrabbele eines Gurus, sondern die klaren Aussagen der Evangelien und des Neuen Testamentes Ernst zu nehmen und un sdaran zu halten!


    Allein die Bergpredigt gibt denen, die das wirklich wollen, schon eine sehr klare Richtung vor. Wer das nicht will und lieber im Trüben fischen will, kann das ja tun, nur nenne er das bitte nicht einen "christlichen Weg". Das ist sachlich unlogisch und deshalb falsch!

    Natürlich kann man jeden Begriff für sich so definieren, wie er einem am besten passt. Das ist ja auch jedermanns Recht. Doch ob das dann der Sache angemessen ist, das ist dann eine ganz andere Frage.


    Werden wir bei der Definition der Begrifflichkeit "Esoterik" doch bitte einmal gründlich! Die Etymologie ist die Lehre vom Sprachstamm, das bedeutet, einmal zu untersuchen, wo der Begriff eigentlich herstammt, was er ursprünglich bedeutete.


    Natürlich kann jeder sagen, das das für ihn so nicht gilt. Aber das ist dann nur seine persönliche Sichtweise. Wer sagt, dass ein Auto für ihn ein Fahrzeug ist, mit dem er auf den Ozeanen herumkreuzt, kann das ja sagen. Nur es geht an der tatsächlichen Wahrheit leider vorbei.


    Hier die Erläuterung, was Esoterik vom Sprachstamm her bedeutet:


    DWDS – Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache
    Esoterik – Schreibung, Definition, Bedeutung, Etymologie, Synonyme, Beispiele | DWDS
    www.dwds.de