Beiträge von Grubendol

    Christine McVie, geborene Christine Anne Perfect (* 12. Juli 194 in Greenodd bei Bouth, Lancashire, England; † 30. November 2022, war eine britische Musikerin, Sängerin und Songschreiberin, die insbesondere als Mitglied der Musikgruppe Fleetwood Mac bekannt wurde. - Wikipedia



    Zumindest im heutigen Sprachgebrauch stimmt das nicht. Da versteht man unter Esoterik vielfach „Geheimlehren“,

    die nur für einen begrenzten „inneren“ Personenkreis zugänglich sind, ganz im Gegensatz zum christlichen Glauben, bei dem es sich um ein für jeden Menschen zugängliches Wissen handelt, wenn der Mensch denn bereit ist, sich damit zu befassen.

    Ich nenne das Christentum ja auch nicht vorrangig esoterisch. Bei Esoterik ist ja zumeist noch etwas Denken drin, während das Christentum insgesamt ein ziemlich dummer Kinderglaube ist.

    Ich würde beim Christentum eher von einer Dualität sprechen, als vom Dualismus.

    Es kommt nämlich auf die Zuordnung und Wertung der Ebenen an, die sich in einem bestimmten Verhältnis gegenüber stehen.


    Das Thema wäre einen eigenen Thread wert.

    Das ist ja mal wieder eine komplette Nullaussage.

    "Metaphysische Welt. – Es ist wahr, es könnte eine metaphysische Welt geben; die absolute Möglichkeit davon ist kaum zu bekämpfen. Wir sehen alle Dinge durch den Menschenkopf an und können diesen Kopf nicht abschneiden; während doch die Frage übrigbleibt, was von der Welt noch da wäre, wenn man ihn doch abgeschnitten hätte. Dies ist ein rein wissenschaftliches Problem und nicht sehr geeignet, den Menschen Sorge zu machen; aber alles, was ihnen bisher metaphysische Annahmen wertvoll, schreckenvoll, lustvoll gemacht, was sie erzeugt hat, ist Leidenschaft, Irrtum und Selbstbetrug; die allerschlechtesten Methoden der Erkenntnis, nicht die allerbesten, haben daran glauben lehren. Wenn man diese Methoden als das Fundament aller vorhandenen Religionen und Metaphysiken aufgedeckt hat, hat man sie widerlegt!"
    Friedrich Nietzsche: Von den ersten und letzten Dingen, Bd. 1, p. 237

    "Unionsfraktionsvize Johann Wadephul hat Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) deswegen für Tatenlosigkeit bei der Beschaffung von Munition verantwortlich gemacht. »Ohne ausreichende Munition ist keine Armee der Welt einsatzbereit. Es ist deswegen ein unfassbares Versagen, dass Ministerin Lambrecht bis dato scheinbar nichts unternommen hat, um die Munitionskrise der Bundeswehr zu beenden«, sagte Wadephul der Nachrichtenagentur dpa." - Spiegel, 28.11.2022


    Unfassbar ist vielmehr, wie dummdreist sich hier jemand von der Partei äußert, die seit 2005 sämtliche Verteidigungsminister:innen gestellt hat und daher absolut alleine für den derzeitigen Zustand der Bundeswehr verantwortlich ist. Lambrecht ist seit einem Jahr im Amt.


    "Merz verlangte von der Ampel-Koalition, wie von Scholz angekündigt, dauerhaft mehr als zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts für die Verteidigung auszugeben." - Die Welt, 23.03.2022


    Interessant, dass dieses 2%-Ziel bereits 2014 auf einem Nato-Gipfel beschlossen worden ist. Es gilt wie oben: diese Heuchler von der Union bezichtigen die Ampel-Regierung exakt der Versäumnisse, für die sie selber verantwortlich sind.